Kiel: Kurznachrichten im Mai


Themen / 3. Mai 2020

15. Mai, Corona: Gesamtzahl aller Fälle: 278. Davon wieder genesen: 244. Verstorben sind neun Kieler*innen. Stationär sind derzeit 5 Personen in Behandlung. 157 Kieler*innen sind in Quarantäne. In den letzten sieben Tagen kam es in Kiel zu drei Neuinfektionen. Das Robert Koch Institut meldet für den 15. Mai insgesamt 296 Fälle, das sind 30 mehr als vor einer Woche (262). Die Diskrepanz zwischen den Zahlen der Stadt und des Robert Koch Instituts sind heute ungewöhnlich hoch.

Ab Montag, 18. Mai, dürfen Restaurants, Cafés und Bars wieder mit strengen Hygeineauflagen eröffnen. Nicht alle Einrichtungen folgen dieser Möglichkeit. Auf jeden Fall dabei ist die Deichperle in Friedrichsort, siehe Beitragsfoto.

Die Studierenden der Fridays for Future Bewegung, unter anderem auch aus Kiel, stellen für die Woche vom 25. bis 29.05 die zweite deutschlandweite Public Climate School (PCS) auf die Beine – eine offene
Hochschule für alle. Zum ersten Mal können alle Bürger*innen vollkommen
digital an den Bildungsveranstaltungen für eine ökologische und gerechte
Zukunft teilnehmen. Einzelheiten zum digitalen Zugang folgen bald.

Die Spielplätze sind wieder geöffnet. Begründung: “Manche sind skeptisch, denn bei Kindern im Alter bis zur Einschulung lässt sich das Distanzgebot nicht umsetzen. Nach Einschätzung von Virologen ist es jedoch sinnvoll, möglichst viele Aktivitäten nach draußen zu verlagern. Das Ansteckungsrisiko über die Atemluft beim Spielen an der frischen Luft ist geringer als in geschlossenen Räumen. “ Zitat aus dem Elternbrief. Die Hygienevorschriften werden auf Schildern erklärt. Grundsätzlich dürfen Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen auf den Spielplätzen spielen.

Bei der Kieler Woche 2020 wird aufgrund der Corona-Pandemie vieles
anders sein als gewohnt. Im Fokus wird der Segelsport stehen. Das
Kieler-Woche-Büro bereitet zudem verschiedene Sonderaktionen und
Veranstaltungen vor. Große Bühnen wird es wahrscheinlich nicht geben.

Besuche in Kieler Pflegeheimen sind wieder möglich – unter Beachtung von Hygieneregeln. In den Arm nehmen geht leider nicht. Man trifft sich auf zwei Seiten einer Plexiglasscheibe oder mit gebührendem Abstand im Garten. Die Heime lassen sich etwas einfallen.

3. Mai. Neben Friseurbetrieben dürfen ab dem 4. Mai nun auch medizinische und kosmetische Fußpflege sowie Nagelstudios wieder Kund*innen bedienen, sofern ein entsprechendes Hygienekonzept vorliegt. Wie das Konzept genau aussieht und umgesetzt wird, erfragt bitte bei den Salons Eures Vertrauens. Infos findet ihr auch auf der Homepage des Landes: www.schleswig-holstein.de

3. Mai. Gegen die Einsamkeit: Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen sowie von Einrichtungen der Eingliederungs- und Gefährdetenhilfe dürfen wieder Besuch empfangen, sofern die Einrichtungen entsprechende Besuchskonzepte entwerfen.

Spielplätze dürfen ab 4. Mai wieder öffnen, wenn ein entsprechendes Hygienekonzept umgesetzt wird. Das kann aber noch ein paar Tage dauern.

Kurzarbeit steigt extrem an.

2. Mai. Die extrem stark steigende Kurzarbeit infolge der Corona-Pandemie trifft alle Kreise und kreisfreien Städte des Landes. In Kiel waren am 30. April 24.479 Beschäftigte von Kurzarbeit betroffen, das entspricht 19 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.