Impressum

Ursula Shelton
Schulstr. 18
24250 Löptin
Telefon: 04302 367
Ursula.shelton@web.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die Betreiberin dieser Website keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Beiträge, Meinungen und/oder Kommentare, die von UserInnen eingestellt werden oder wurden, spiegeln ausdrücklich nicht die Meinung der Betreiberin dieser Website wider.

Zur Nutzung der Kommentarfunktionen:
Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu Artikeln in diesem Blog hinterlassen wollen, bleiben Sie bitte höflich und respektvoll. Die Betreiberin dieser Website behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren. Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.
Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilen Sie der Betreiberin der Website ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, Ihren Beitrag im Rahmen der Kommentare zu nutzen. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei Nichtmehrnutzung der Website oder Abmeldung bestehen.

Zur Nutzung von Texten dieser Seite:
Rebloggen oder auf Facebook teilen ist gestattet. Bei anderen Arten der Weitergabe bitte um Erlaubnis fragen.

2 Replies to “Impressum”

  1. Zu „Demokratie stärken oder auf Politiker schimpfen“ von Uli Hühn
    Im Status von irgendjemanden stand bei WhatsApp folgendes :
    „Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt, aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten“
    Hm… ich dachte nach, ja meine Grundrechte sind vorübergehend eingeschränkt ,als grundsätzlich und langfristig bedroht sehe ich sie nicht. Ich empfinde die Einschränkungen als angebracht, wissenschaftlich begründet und somit zur Vermeidung größeren Unheils ( zuviele Erkrankte) als angebracht. Bei Unwetter, Hochwasser, Vulkanausbruch also bei greifbaren, klar zu spürenden und zu sehenden Gefahren Schränke ich meine Grundrechte doch ( sinnvoller Weise) auch freiwillig ein, bleibe im Haus , verlasse das gefährdete Gebiet je nach Gefahr eben…. bei einem Virus den der Mensch nicht sehen kann, scheint dieses logische Verhalten schwer zu fallen (ich bin 64 und es erinnert mich daran, das in meiner Jugend viele Radioaktivität z. B. Nach Tschernobyl auch nicht als Gefahr anerkannten)
    Von „Rechten und Beschränkten“ fühle ich mich zwar nicht bedroht, aber wenn ich sehe, dass sich da plötzlich von ganz Linken über impfgegner, verschörungserzähler ,Esoteriker bis hin zu ganz Rechten Menschen irgendwie zusammenschließen, mache ich mir Gedanken wie explosiv diese Gemengelage ist…. und jeder sollte die Demokratie und Meinungsfreiheit die wir haben aktiv nutzen, etwas sinnvolles zielgerichtetes tun und nicht diffus dagegen ( wogegen genau?, da gibt es dann auch sehr verschiedene Antworten)sein
    Sich
    Zum Beispiel für ein Bedingungsloses grundeinkommen einsetzen, denn das würde den Menschen viel Angst ( z.B. Existenzangst, soziale Ängste ) nehmen wenn es schon keine wahren einfachen Erklärungen für die Komplexität der Welt gibt und es würde nicht verschwörungserzählungen hinterher gelaufen, wenn wenigsten die Existenz sicher ist, kann der Mensch mit den allgegenwärtigen Unsicherheiten und Wechselfälle des Lebens wahrscheinlichst besser leben und muss nicht ach so einfachen Erklärungen, die natürlich den Anspruch auf die absolute Wahrheit haben, hinterherlaufen!
    Jede echte Wissenschaft stellt die erlangten Erkenntnisse sofort auch in Frage und forscht weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.