Nicht über Gaarden motzen!


Allgemein, Stadtteile / 23. Februar 2018
Kiel-Gaarden
Kiel-Gaarden: Grow Shop und Bioladen

Bruno Levtzow , der Vorsitzende des Ortsbeirats Gaarden hat es satt, immer nur vom Müll in seinem Stadtteil zu hören :”Motzt nicht immer nur über Gaarden”, so sein Appell beim letzten Treffen des Ortsbeirats, der sich mit Perspektiven für die Zukunft von Gaarden befasste. Die Mensa der Hans-Christian-Andersen Schule quoll über, so groß war das Interesse an dieser Veranstaltung. (Wobei auch die normalen Ortsbeiratssitzungen immer gut besucht sind, nicht zuletzt, weil sie von Bruno Levtzow sehr unterhaltsam geführt werden. ) Der Kieler OB Dr. Ulf Kämpfer, Schulrätin Treutel, Sozialdezernent Stöcken und andere Politiker stellten ihre Ideen für Gaarden vor und beantworteten Fragen aus dem Publikum. Es liegt in der Natur so einer Veranstaltung , dass die Probleme im Vordergrund stehen. Aber auch die Liebe vieler GaardenerInnen zu ihrem Stadtteil schimmerte immer wieder einmal durch.

Die Schattenseiten von Gaarden

  • Ja, Gaarden hat ein Problem mit Müll, der nicht ordentlich in Tonnen gepackt wird. Deshalb werden auch Ratten gesichtet.
  • Ja, es gibt dicke Luft am Ostring.
  • Manche Kitagruppen und Schulklassen bestehen zu 90 % aus Kindern mit nicht-deutschem Hintergrund. Durchschnitt für Gaarden sind 80 %. Das erschwert tatsächlich die Vermittlung der deutschen Sprache. Es entspricht aber der Bevölkerungsstruktur in Gaarden.
  • An bestimmten Stellen treffen sich Trinker oder Drogendealer bzw -konsumenten.

Auch viel Positives in Gaarden

Gaarden ist ein lebendiger Stadtteil, das wurde mehrfach thematisiert. Hier gibt es neben dem Sky-Markt noch viele kleine orientalische Märkte und fast an jeder Ecke ein Café , eine Kneipe oder ein Restaurant. Ok, viele Kneipen, denn in Gaarden wird noch ernsthaft Alkohol getrunken. Ein Freibad gibt es auch noch, das hatten sich die KielerInnen durch ein erfolgreiches Bürgerbegehren erkämpft. Kulturschaffende sind nicht nur produktiv in ihrer Kunst sondern organisieren auch Ausstellungen und Lesungen. Erwähnt seien die Vereine W8 und K34 und das Medusa. Die Besitzer von W8 planen sogar ein Hochhaus, das einmal das Wahrzeichen von Gaarden werden könnte. Viele Menschen, ob beruflich oder privat, bemühen sich um die verschiedenen “Problemgruppen”.

Für die Kieler vom Westufer ist Gaarden eine andere Welt, so sagte es jemand an diesem Abend. Gaarden ist rauher, altmodischer, südländischer und aufregender als die anderen Stadtteile. Für die BewohnerInnen dieses Stadtteils ist Gaarden auch ein Stück Gemütlichkeit! “Auch wenn es an allen Ecken und Enden knarzt, die Energie ist gut!” sagte der Direktor des Hans-Geiger-Gymnasiums. Als ich die Veranstaltung um 21.30 verlassen musste, war eine positive Sache noch nicht gesagt worden, kommt deshalb von mir: Gaarden hat viel alten und schönen Baubestand mit Kopfsteinpflaster dazwischen. Ein Stück Kieler Altstadt.

Viele Zukunftsthemen wurden an diesem Abend angerissen, dazu kommen noch weitere Artikel. Hier nur ganz kurz:

  • Einführung eines kommunalen Ordnungsdiensts mit der Befugnis, Platzverweise oder Ordnungsstrafen zu verhängen
  • Ankauf bzw Anmietung von Ladenlokalen im Kirchenweg
  • größere Bauprojekte: Postareal, Hörn, Kreativquartier W8
  • aufsuchende Sozialarbeit

weitere Artikel über Gaarden:

Kiel: Hörn-Bebauung

Ragni Mahajan, Pastoriin im sozialen Brennpunkt

7 Replies to “Nicht über Gaarden motzen!”

  1. viele meiner Artikel werden auf Facebook diskutiert:

    Sabrina Pischel: Komme aus F- Ort und musste leider 2 Jahre in Gaarden leben ! Eigentlich kennen doch fiele aus Schilksee , F-Ort und Holtenau den Stadtteil Gaarden !

    Sabrina Pischel: Da kam meine Lucky her ! 😍 8Foto vom Hund)

    Sarah F. Reuter: Ich habe tatsächlich gerne dort 3jahre gewohnt:)

    Susanne Affeld: Ich wohne seit über 45 Jahren hier. Und möchte auch gar nicht woanders wohnen

    Ursula Shelton: Magst du sagen, was Dir gefällt?

    Frederick Feulner: Was für einen Bezug willst Du da bekommen? Ghetto-Tourismus? Mal multikulturelle Kulturbereicherungsfolklore kennenlernen? Sky-Markt und Sultan-Markt habe ich auch bei mir vor der Tür, dazu 3 Döner.
    Alter Baubestand mit Kopfsteinpflaster? Kaputte, mind…Mehr anze

    Hilde Kohnke: Sie haben die Müllecken mit Sperrgut vergessen.Fas ist eine Sache die ich nicht begreife!Ansonsten fürslich Gaarden noch vorteilhafter!(groß gewrden)😄

    ·

  2. weitere Facebook-Kommentare:

    Geilster, bester schönster multikultirellelster stadtteil der welt.

    M: Habe 6 Jahre gerne da gewohnt!

    T: Gaarden ist dreckig, kaputt und beschmiert. Voller Asis und sonstigen Leuten, die ich nie kennenlernen möchte. Karlstal würde ich zu den schlimmsten Ecken Kiels zählen. Trotzdem hat das ganze irgendwie Charme, zumindest, wenn man dort nicht wohnt. Aber dort leben, nein Danke.

    Ti: War “West-Kieler“ und da hörte Kiel halt an der Hörn/Gablenzbrücke auf.

    C.: Ich wohn gern in gaarden 🙋

  3. noch mehr Facebook-Kommentare:

    J: Beim letzten Schach-Bezirksligakampf in der Hans-Christian Andersen-Schule wurde beim meinem Wagen eine Scheibe eingeschlagen und ein kleiner Koffer entwendet. Tja selbst Schuld, natürlich hätte ich keinen kleinen Koffer im Wagen liegen lassen sollen, war zwar nichts drin, er liegt jetzt wahrscheinlich irgendwo auf dem Müll. Die Scheibe kosteste 150 € Selbstbeteiligung, ein Besuch in Gaarden eben.

    Jü: Ach ja ,das böse Gaarden. Wieviele Scheiben wurden den auf dem Westufer eingeschlagen ?
    Es ist einfach über das Ostufer negativ zu berichten .
    Ich weis aus zuverlässiger Quelle,das im Moment eine Einbruchsserie auf dem Westufer in Gange ist.Davon wird nicht berichtet.Ist ja nicht das Ostufer,bzw Gaarden .

    J: Jü. mag ja richtig sein, ich hab nur über mein Erlebnis berichtet und das war nun mal in Gaarden, sonst ist mir jedenfalls noch nie eine Scheibe eingeschlagen worden, dass das auch woanders passieren kann weiss ich natürlich auch

  4. S: Garden! ? Nein Danke

    M.: Gaarden, wenn schon denn schon 😝😂

    N.: Ich bin in gaarden gross geworden . Zu der Zeit war es noch schön und man konnte im dunkeln als Kind noch draussen spielen . Leider hat sich dieser Stadtteil zum schlechteren verändert . Allerdings gibt es hier tatsächlich ein paar wenige gute Ecken . Das Zentrum war vor 30 jahren schön , schade wie es jetzt ist und das soviele altbekannte Geschäfte nicht mehr da sind .

  5. weitere FB-Kommentare:

    B: Heute gibt es einige wenige Ecken weil Hausbesitzer sich nicht kümmern . Wo die Familien in Ordnung sind die Hausgemeinschaft stimmt alle klein wenig auf Ordnung achten läßt es sich gut Wohnen in Gaarden. Das Fachgeschäftesterben liegt ja wohl an uns Kunden.

    C.: Ich habe 27 Jahre gerne in Gaarden gewohnt. Heute bin ich entsetzt wenn ich mal dort bin, wie es sich verändert hat. Trotzdem bin ich eine Gaardenerin, und werde immer wieder nach Hause kommen.

    M.: Ich muss sagen, das geht mir ähnlich. Ich habe zweimal einige Jahre in Gaarden gewohnt und zwar sehr gern, aber heute bin ich in den meisten Ecken auch eher schockiert, wenn ich sie sehe. Trotzdem gibt es immer noch sehr schöne Ecken und es ist mir nach wie vor sehr vertraut.

    T.: Habe von 92-98 gerne dort gewohnt

  6. weitere Facebook-Kommentare:

    M.: Früher war ich sehr oft in Gaarden ,Adria Grill ,La Fiesta , Korfu , Rommini , Räucherei ,Cafe Kreuzberg und Bambule.Aber mittlerweile fühle ich mich im richtigen Gaarden (Zwischen Werftstraße und Ostring , Preetzer Str und Werftpark ) auf dem Ostufer nicht mehr sicher.Das Gaarden von dem alle sagen wie schön es doch ist , ist Süd Gaarden .

    UrsulaS.: Was genau ist die Angst? Auf offener Straße ausgeraubt zu werden, geschieht auch in Gaarden eher selten.

    F: Es reicht mMn das man unterschwellig lieber andere Wege in Kauf nimmt, bestimmte Gegenden, Uhrzeiten meidet und schon 200m vor bestimmten Gruppen die Straßenseite wechselt.

    UrsulaS.:Aber man kann auch seine Vorurteile hinterfragen! Nur weil jemand duhkle Haut hat oder alkoholisiert ist, wird die Person einen nicht gleich über die Rübe hauen.:)

    F.: Aber warum sollte man Risiken eingehen? Alkoholisierte oder unter Drogen stehende Personen neigen zu irrationalem Verhalten, gelten als oftmals strafunfähig und Schmerzensgeld kriegt man da auch nicht. Und unter den einschlägig bekannten Kulturbereicherern und Migrationshintergrundsbürgern befinden sich statistisch gesehen mehr schwarze Schafe – aber sowas kann man natürlich (je nach Statistik und Definition) auslegen.
    Egal, manchmal bestätigen sich Vorurteile und warum sollte man Risiken eingehen, man hat nur ein Leben.

    M.: Ich antworte Mal Selbst auf meinen Kommentar.Ihr alle die Gaarden immer schön redet.Habt ihr euch Mal gefragt warum Kiel s erstes Balkan Restaurant vom Vineta Platz in die Preetzer nach E Hagen gezogen ist.

    UrsulaS.: OK, Sie gehen auf Nummer sicher. Aber die Wahrscheinlichkeit in Gaarden tätlich angegriffen zu werden, ist eigentlich sehr gering. Die eigentlichen Gefahren in unserer Gesellschaft, das sind Autoverkehr (Unfälle, dicke Luft) und multiresistente Keime. Wenn man sich das einmal klar macht, lebt man sehr viel unbeschwerter. 🙂

    M.: Haben sie meinen / meine Kommentare gelesen und verstanden?

    UrsulaS. Ja, aber ich weiß die Antwort nicht.

  7. weiter geht’s:
    Ma.: Habe früher auch in Gaarden gewohnt. Heute möchte ich da nicht mal mehr tot über`n Zaun hängen. Ich finde es da jetzt total gruselig.

    I.: Ich bin 1973 nach Garden gezogen in den Sandkrug habe gerne dort gewohnt wohnen schon lange in mettenhof auch dort gibt es verdreckte Ecken

    Fl: beim letzten besuch in gaarden wollte mir n türke auf die fresse hauen, weil er mit seiner bonzenkarre gefühlte 2 meter zusatzradius brauchte und ich das anders sah. das war unten an der kreuzung bei der commerzbank, er wird wohl vorher in der integrativen kneipe gewesen sein, deren gäste homogen zu 100% aus türken älteren baujahrs bestehen.
    ich war in gaarden weil ich die schwimmhalle mal wieder testen wollte. die war fest in der hand einer gruppe halbstarker, von denen einer in der Umkleide von “seinem Betreuer” sprach.
    Jetzt fahr ich zur Unihalle.

    M.: Und das Hörnbad wird genauso schlimm.Wir fahren nach NMS, ECK ,RD , Preetz und noch Laboe .Es ist eine Schande das Kiel kein nettes Schwimmbad hat

    T.: Das Hörnbad wird von daher ja ein Quantensprung. Was soll daran schlimm werden?

    Mo.: Kann mir schon vorstellen dass es gerade in NMS weitaus gesitteter zugeht 😂🤣

    T.: Also im Gaardener Schwimmbad geht es definitiv auch gesittet zu.

    Mo.: Es war ein Scherz

    T.: Sorry…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.