Bürgerbegehren Holtenau kann Unterschriften überreichen


Allgemein, Stadtteile, Themen / 13. Februar 2018

Morgen um 15 Uhr werden die 8.500 Unterschriften im Büro des Kieler Stadtpräsidenten abgegeben. Das sind 500 Unterschriften mehr als notwendig, aber da immer auch einige ungültige Unterschriften dabei sind, ist ein Sicherheitspuffer nicht verkehrt. Das Bündnis Wir machen Stadt wird weiter sammeln, denn die eigentliche Frist geht bis Mitte März. Aber aus organisatorischen Gründen müssen die Listen mit den Unterschriften bis zum 13. März ausreichend sein, wenn der Bürgerentscheid gleichzeitig mit der Kommunalwahl im Mai stattfinden soll.

Das Sammeln der Unterschriften verlief etwas zäh , erzählen mir Aktive vom Bündnis. Aber in den letzten zwei Wochen entwickelte sich doch Dynamik. Es kamen noch einmal 1.500 Unterschriften innerhalb von zwei Wochen zusammen.

Worum geht es? Die Mehrheit der Ratsversammlung hat sich für einen Erhalt des Verkehrslandeplatzes Holtenau ausgesprochen. Das Bündnis Wir machen Stadt kämpft dagegen für eine Bebauung mit Wohnhäusern auf diesem Gelände. Andreas Meyer vom Bündnis sagte:” Die Flächen in der Innenstadt sind in privatem Besitz, und da ist kein günstiger Wohnraum zu erwarten.” Der Flughafen Holtenau gehört dagegen zu 90 % der Stadt Kiel, und hier könnte sozialer Wohnungsbau stattfinden.

Das Bürgerbegehren ist die erste Stufe zum eigentlichen Bürgerentscheid. Es ist also noch nichts entschieden, außer dass die Menge der Unterschriften wahrscheinlich ausreicht, was sich beim Auszählen zeigen wird. Andreas Meyer: “Es kommt immer mal vor, dass Unterschriften unleserlich sind oder Studenten vergessen, dass ihr erster Wohnsitz nicht in Kiel ist. “ Er ist aber zuversichtlich, dass die erste Stufe geschafft ist.

mehr Info: http://wirmachenstadt.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.