Kiel – Wagenburg auf dem Prüner Schlag


Allgemein, Stadtteile, Themen / 1. Mai 2017
Kiel Prüner Schlag
Bauwagen auf dem Prüner Schlag

Einige wohnen schon länger in Bauwagen, für andere ist es eine neue Erfahrung. Mit sieben Bauwagen und bewohnbaren LKWs haben sie  sich  am Abend des 28. Mai auf dem Prüner Schlag dicht am Hasseldieksdammer Weg niedergelassen für das Experiment einer gemeinsamen Wagenburg.

Die Gruppe nennt sich Schlagloch, und sie verstehen ihren Wagenplatz als einen Ort, an dem Kunst und Gemeinschaft stattfinden kann. Das erste Konzert hat es auch schon gegeben. Ihre Utopie ist ein Recht auf Stadt und ein besseres Leben für alle.

Eine Bewohnerin erklärte mir, dass die Gruppe hierarchiefrei selbstorganisiert sei. Geschlecht, Nationalität oder Religion spielen keine Rolle. Die Gruppe ist offen, und es dürfen auch gerne neue Wagen dazu kommen. Der Ort soll ein Freiraum sein.

Das Wagenleben ist sehr nachhaltig , erklärt mir eine andere Bewohnerin. Sie verbrauchen wenig und achten auch sehr darauf, keinen Müll zu hinterlassen. Einfacher als im Bauwagen kann man eigentlich nicht leben!

Das Gelände Prüner Schlag , ein ehemaliges Kleingartengebiet, wurde vom Krieger Konzern gekauft. Hier sollen die Möbelhäuser Möbel Kraft und Skonto entstehen. Die Bewohner+innen sind erstaunt, wie groß die Trauer und die Wut über diese Entwicklung bei den Betroffenen noch ist. Es kommen laufend Leute , die hier früher gegärtnert haben oder hier spazieren gingen und erzählen ihren Kummer über den Verlust dieses innerstädtischen Paradieses.

Obwohl die Gruppe mit den Möbel Kraft Gegnern sympathisiert, verstehen sie sich aber  nicht als Protestcamp. Sie suchen lediglich einen innerstädtischen Bauwagenplatz und würden gerne an dieser Stelle bleiben. Das ist die Intention. Da auf diesem Randstreifen auch nicht gebaut werden soll, erscheint ihr Wunsch nicht völlig unrealistisch.

Wie die Reaktion seitens des Investors und der Stadt Kiel ausfällt, wird sich zeigen, wenn das lange Wochenende vorbei ist.

Eine Bewohnerin sagte, sie wünschen sich Unterstützung in jeder Form. Die Atmosphäre ist offen und freundlich.  Eine tatkräftige Solidarität erleben sie durch die Bauwagensiedlung Aubrook 100. Mehr Info findet sich auf dem Blog

http://schlagloch.blogsport.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.