Widerstand Südspange


Allgemein, Themen / 27. März 2018

Ende Februar gab es ein erstes Treffen von engagierten BürgerInnen, um einen Widerstand gegen die geplante Südspange aufzubauen. Angedacht sind Gespräche mit PolitikerInnen und Betroffenen, und Führungen durch das Gebiet, um ein Bewusstsein für die Zerstörung von 300 Kleingärten zu bewirken. Denn die Südspange würde durch gewachsene Kleingärtengebiete führen. Es kamen  ein gutes Dutzend Leute, die sich für die Natur und den Erhalt der Kleingärten in Gaarden-Süd einsetzen, viele sind “Möbel Kraft erprobt”.

Was ist die Südspange überhaupt?

Wenn die A21 dereinst bis Kiel reichen sollte, stellt sich die Frage, wie der zusätzliche Verkehr innerhalb von Kiel weiter geleitet werden soll. Denn wer Straße sät, erntet Autos. Man rechnet mit einem höheren Verkehrsaufkommen durch die Autobahn A21. Die Südspange soll den nach Osten und Norden fließenden Verkehr aufnehmen. Diese Südspange genannte Schnellstraße steht im vom Bundestag verabschiedeten Bundesverkehrswegeplan mit “vorrangigem Bedarf. ” Damit ist es zwar ziemlich wahrscheinlich, dass diese Straße gebaut wird, aber noch nicht beschlossen. Es besteht auch durchaus die Möglichkeit, die A21 kurz vor Kiel enden zu lassen und Staus zu tolerieren , in der Hoffnung, dass sich das herum spricht und die Autobahn nicht so stark genutzt wird, vielleicht gar nicht zu Ende gebaut wird.  Es kann nicht im Interesse von Kiel sein, noch mehr Verkehr bewältigen zu müssen.

Die A21 reicht zur Zeit bis 200 Meter vor der Abzweigung Löptin. In meiner Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan wies ich darauf hin, dass die A21 auch für die anliegenden Dörfer eine lebensfeindliche Wirkung hat.

Das nächste Treffen findet am 28. März um 19 Uhr statt,  im Vereinsheim des KGV Gaarden Süd, Segeberger Landstraße 2d. Mehr Infos auf  Niklas Hielschers wunderbarem Blog, der ganz viel  Wissenswertes über die Südspange erklärt. https://www.bielenbergkoppel.de/blog/treffen-suedspange.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.