Alternative Handelspolitik, Vortrag und Diskussion


Allgemein / 30. März 2016

Am 13. April um 19 Uhr spricht Günter Sölken in der Pumpe (Hassstr.22) über eine andere Handelspolitik. Im Anschluss können seine Vorschläge diskutiert werden.

“Je mehr über die sog. „Freihandelsabkommen“ wie TTIP und CETA bekannt wird, desto stärker wird das Bewusstsein dafür, dass hier in geheimen Hinterzimmern die Zukunft ganzer Gesellschaften in tausende Seiten starke Vertragstexte gegossen wird. Diese sollen dann möglichst ohne Verständnis der Inhalte durch die Parlamente geschleust werden. Zielvorgabe ist dabei offenbar die Profitsteigerung global tätiger Konzerne und zwar auf Kosten von Umwelt, Arbeitsrechten, Verbraucherschutz und Demokratie.Wer sich dieser Art von„Freihandel“, der eher an Kuhhandel erinnert, widersetzt, wird schnell als „hysterisch“oder„rückschrittlich“ gebrandmarkt. Wie aber sähe eine Handelspolitik aus, die nicht im Dienste von Profit undMacht stünde, sondern Mensch und Umwelt dienen würde? Günter Sölken (attac) wird in seinem Vortrag mit anschließender Diskussion Alternativen zum derzeitigen Handelsregime aufzeigen .Er greift dabei Ideen auf, die ihren Beitrag dazu leisten könnten, die Schere zwischen Arm und Reich wieder zu schließen, den globalen Süden nicht mehr der Ausbeutung durch den Norden auszuliefern, Fluchtursachen zu beseitigen und den Klimawandel zu bekämpfen.Der beobachtbar rücksichtslosen Globalisierung stellt er u.a. das Konzept einer behutsamen Re­Regionalisierung entgegen, um aufzuzeigen, dass eine andere Welt nicht nur nötig, sondern auch möglich ist.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.