Tauziehen um Alte Mu


Allgemein, Stadtteile, Themen / 31. Januar 2016
Vision für die Alte Mu in der Zukunft
Alte Mu 2030, Visualisierung von drej

In den Ateliers der ehemaligen Muthesius Kunsthochschule haben sich zahlreiche Projekte angesiedelt, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen. Leider ist der Verbleib an diesem Ort weiterhin ungewiss. Seit Anfang des Jahres wird die Erlaubnis nur kurzfristig, manchmal tageweise verlängert.

Ein Treffen am Freitag, 28. 1. unter Beteiligung von Land, Stadt, Muthesius Kunsthochschule und den Initiativen hat vorerst kein Ergebnis gebracht. Es soll aber weitere Gespräche geben.

Am Tag davor haben sich die Grünen auf ihrer Kreismitgliederversammlung entschlossen hinter die Kreativen von der Alten Mu gestellt. Sie unterstützen auch ausdrücklich die Pläne, eine Genossenschaft zu gründen und auf dem Gelände Wohnraum zu schaffen . “Das ehemalige Gelände der Muthesius Kunsthochschule bietet die Chance, Wohnraum im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus in direkter Nachbarschaft zu kreativen Initiativen und einer lebendigen Umgebung zu schaffen.”, so steht es im Antrag. Um diese Pläne umzusetzen , bedarf es einer geregelten etwa zweijährigen Zwischennutzung. Darüber wird nun verhandelt.

2 Replies to “Tauziehen um Alte Mu”

  1. Vielleicht könnte die “Alte Mu” vorübergehend als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden – sanitäre Anlagen und eine Küche wären dort vorhanden.

    1. Ne das bringt ja auch nix. Zum einen sollte man Flüchtlinge nicht gegen solche Projekte ausspielen und außerdem braucht es besser angepasste Unterkünfte. Die Provisorien sollten irgendwann mal beendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.