Schlagwort-Archive: #Radverkehr

Mahnwache für den verunglückten Fahrradfahrer

Am 14. November morgens verunglückte ein Radfahrer am Hasseldieksdammer Weg tödlich. Er stieß mit einem Kleinwagen zusammen, als er den Hasseldieksdammer Weg zu überqueren versuchte. Aus der polizeilichen Mitteilung: „Nach jetzigem Ermittlungsstand befuhr der 24-jährige Radfahrer gegen 09:30 Uhr zunächst den kombinierten Rad- und Gehweg der Chemnitzstraße, vom Kronshagener Weg kommend in Fahrtrichtung Zastrowstraße. Bei dem Versuch, den Hasseldieksdammer Weg unter der Nutzung der Fußgängerfurt zu überqueren, sei er in die Beifahrertür eines Kleinwagens gefahren, der den Hasseldieksdammer Weg in Fahrtrichtung Westring befuhr. Anschließend sei der 24-Jährige von dem Fahrzeug überrollt worden.“

Der Radfahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Ein Sachverständiger wurde von der Staatsanwaltschaft zur Unfallaufnahme eingeschaltet.

Für Montag, den 21.11. um 17 Uhr ruft der VCD Kiel gemeinsam mit dem ADFC zu einer Mahnwache mit der Aufstellung eines Ghostbikes und stillem Gedenken mit Kerzen an der Unfallstelle auf. 

Zum tödlichen Unfall eines Radfahrers im Hasseldieksdammer Weg am 14.11. äußert sich Ortsgruppensprecher Frederik Meißner wie folgt:

“Den Tod eines Radfahrers nehmen wir mit großer Bestürzung zur Kenntnis, unsere Gedanken sind bei Angehörigen und Freunden des jungen Mannes. Unabhängig von der Schuldfrage ist der Unfall eine Mahnung, die Wege für alle Verkehrsteilnehmenden in Kiel sicherer zu machen. Deshalb setzt sich der VCD bereits seit vielen Jahren für ein generelles Tempolimit von 30 km/h innerorts ein. Bremswege sind bei 30 Stundenkilometer kürzer und Unfallfolgen durch geringere Aufprallgeschwindigkeiten geringer. Hier ist vor allem der Bund gefragt, den Kommunen endlich mehr Entscheidungsspielraum für die Ausweisung von Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 30 Stundenkilometer zu geben. Zudem müssen insbesondere in Kreuzungsbereichen die Sichtbeziehungen freigehalten werden. Rad- und Fußwege müssen so gestaltet sein, dass sie fehlertolerant sind, auch wenn dafür der Autoverkehr langsamer fahren muss oder Parkmöglichkeiten entfernt werden müssen.“

Als Sofortmaßnahme fordert der VCD Kiel, dass im Bereich der Querung im Hasseldieksdammer Weg Tempo 30 angeordnet wird und Warnschilder aufgestellt werden.

Das Beitragsfoto zeigt ein Ghostbike in der Werftstraße. Auch hier verunglückte ein Radfahrer tödlich.