Kiel, Chanukka 1931

Kiel: Ausstellungen im November

An einem kalten Herbsttag macht es Freude, ins Museum oder in eine Galerie zu gehen und sich inspirieren zu lassen. Dazu bietet Kiel einige Gelegenheiten. Hier ein Auswahl:

“Die Kunstwelt der Mary Bauermeister” in der Kunsthalle zu Kiel. Bauermeister, heute über 80 Jahre alt, arbeitete schon früh mit Alltagsmaterialien, wie Stroh, Sand oder Stoff. “Ich erkläre sie zu Kunst”, sagte sie dazu einmal. Aber natürlich geht es auch um das Wie der Verwendung in ihren Bildern und Mobiles. Vom 8. 10.2022 bis 5. 3. 2023.

“nature morte.still alive” : Die Stadtgalerie zeigt Stillleben von neun finnischen Künstlern und Künstlerinnen. https://www.kiel.de/de/kultur_freizeit/museum/_kalendereintrag.php?292043

“Kiel, Chanukka 1931”. Der Warleburger Hof begibt sich mit dieser Ausstellung auf die Spuren der Familie Posner während der Nazidiktatur. Rahel Posner machte das ikonische Foto vom Chanukka-Leuchter im Fenster vor einer Swastika-Fahne auf der anderen Straßenseite. Warleburger Hof

“Hörst du es auch?” Die Künstlerinnen Susanne Nothdurft und Susanne Maurer stellen Objekte und Gemälde in der Galerie Brennwald aus. Bis zum 18. November. Die Galerie lädt am 2. November um 19 Uhr zu einem Künstlerinnengespräch ein. Galerie Brennwald

Auch der Kunstraum B inspiriert immer wieder mit seinen Ausstellungen. Aktuell zu sehen: “Lost Paradise”, Fotografien vom Prüner Schlag, als er wild sein durfte. Im November folgt “Wir sind die Maler von Schleswig”: Gezeigt werden außergewöhnliche Arbeiten von Uwe Paulsen, Emiehl Päffel und Georg Bohnert, die während ihres jahrzehntelangen Lebens in der Kunstwerkstatt der betreuten Einrichtungen der psychiatrischen Klinik in Schleswig ein außergewöhnliches Werk geschaffen haben. Kunstraum B

“ja aber”: Vom 5. November bis 4. Dezember zeigt der Kunstverein Haus 8 im Anscharpark Bilder von Jan Kolata aus Düsseldorf. Geboren 1949 in Immenstadt, studiere Kolata an der Kunstakademie in Düsseldorf und war bis 2016 Professor für Malerein an der TU Dortmund. Die Ausstellung gewährt Einblick in sein umfangreiches Werk, das eine Auseinandersetzung mit den Bedingungen der Malerei aufweist. Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 4. November um 18 Uhr mit
Begrüßung durch Evelyn Gesen (Kunstverein Haus 8) und einer Einführung durch Jens Peter Neumann (Kunsthistoriker aus Kiel). https://atelierhaus-im-anscharpark.de/veranstaltungen/jan-kolata-ja-aber/ Ausstellungsdauer: 5.11. bis 4.12.2022
Öffnungszeiten: fr + sa 15 – 18 Uhr / so 12 – 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.