Möbel Höffner Kiel

Möbel Höffner: Hunderte von Sitzgarnituren

Seit Beginn dieses Blogs im Jahr 2014 berichten wir über das Möbelmarktzentrum am Westring. Jetzt steht der große rote Kasten am Westring, und ich war gespannt, was mich erwartet.

Das Kiesbeet vor dem Haupteingang zum Möbelhaus lässt an den gärtnerischen Fähigkeiten des Krieger-Konzerns schon einmal zweifeln. Was doch relevant ist, da noch die Wiederherstellung der angrenzenden Ausgleichsfläche ansteht.

Im Inneren erschlägt mich das Angebot. Auf vier Etagen und insgesamt 40.000 Quadratmeter Verkaufsfläche präsentieren sich Tische, Betten, Sofas, Kühlschränke, Teppiche, Gardinen und und und….. Es sollen allein über 700 Sitzgarnituren zur Auswahl stehen!

Der Stil der Möbel gefällt mir, aber hier etwas auszuwählen, wäre mir unmöglich. Vielleicht blind abzählen!

Ich hatte erwartet, dass ein so großes Möbelhaus unterschiedliche Stile anbietet, von jugendlich flippig über skandinavisch bis klassisch-edel. Tatsächlich sind die Möbel in einem einheitlichen Stil, den ich als unaufgeregten Schick beschreiben würde. Somit sind alle Möbel problemlos untereinander kombinierbar.

Im obersten Stock befindet sich eine Cafeteria, mit Salatbar und frisch im Wok zubereiteten Gerichten. Ich wählte das einzige vegetarische Gericht, das dann vor meinen Augen mit ganz viel Gemüse gekocht wurde.

Deko-Artikel findet man bei Möbel Höffner nicht, denn die Abmachung war, dass keine zentren-relevanten Güter verkauft werden dürfen. Gewundert habe ich mich dann doch über das beachtliche Sortiment an Küchengeräten wie Toaster oder Wasserkocher. Das sind Artikel, die man eigentlich ebenfalls im Zentrum kaufen kann, etwa bei Saturn oder Karstadt.

Möbel Höffner eröffnete Ende Oktober und Ende Dezember auch der Discounter Möbel Sconto nebenan. Auf zwei Etagen präsentieren sich hier Möbel zum Mitnehmen. Nach dem IKEA-Prinzip erhalten die Kunden ihre Ware an der Ausgabe im Karton verpackt. Mit etwas Geschick wird dann zu Hause montiert.

Habt ihr schon das Möbelzentrum besucht? Was war euer Eindruck? Ich freue mich über Kommentare!

Weiterlesen:

Höffner eröffnet neuen Standort in Kiel

Hoffnung statt Höffner

5 Gedanken zu „Möbel Höffner: Hunderte von Sitzgarnituren“

  1. Ich war noch nicht da, obwohl ich nur einen kurzen Fußweg entfernt wohne. Einerseits möchte ich den Konzern nicht unterstützen, andererseits finde ich eine sehr große Auswahl stressig. Moralisch rigoros zu sein, ist manchmal aber dennoch schwer und die Verlockung der Bequemlichkeit groß – ist bei IKEA bei mir nicht anders.

  2. Da ich schon bei Ikea Möbeln die Erfahrung machen musste, das man nicht von langlebig sprechen kann, tendiere ich eher dazu, qualitativ gut verarbeitete Möbel mir zu kaufen. Auch wenn sie manchmal teurer sind, erfreuen sie ein ein leben lang. Häufig nehme ich sogar gebrauchte Möbel. Von daher verspüre ich kein Intresse Möbel Höffner mir an zu schauen.

  3. Höffner und Sconto sind definitiv zwei möbelläden zu viel in Kiel.
    Dass die geplanten Flächen versiegelt wurden ist eine Sache aber Naturflächen zu zerstören die zu einem Naturgebiet für viele Arten gestaltet werden sollte ,dass verbietet mir diese Geschäfte jemals zu betreten. Hier nicht und auch nicht in anderen Städten.

    1. Sie spielen auf die verwüstete Ausgleichsfläche an. Das fand ich auch sehr schlimm. Da kommt noch ein Artikel auf diesem Blog über den Pflanz- und Entwicklungsplan. Möbel Höffner muss tatsächlich die zerstörten 800 Meter Hecke wieder anpflanzen, das sieht der PEP so vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.