SattMission: Warme Mahlzeiten für Menschen ohne Wohnung


Allgemein, Themen / 21. April 2020

Seit über vier Wochen organisiert und verteilt die Stadtmission warme Mahlzeiten an wohnungslose Menschen in Kiel- ermöglicht nur durch zahlreiche Spenden. Weil die Mittagstische weggebrochen sind und die Tafeln geschlossen haben, wäre die Not ohne die Aktion “SattMission” zu groß. Über 300 Mahlzeiten werden täglich verteilt, seit Beginn der Aktion schon mehr als 8.000.

Eine freiwillige Helferin beschrieb ihren Einsatz bei SattMission.

Jeden Tag um 16:30 Uhr versammeln sich die ehrenamtlichen Helfer*innen mit Mitarbeiter*innen der Stadtmission vor der Sozialkirche in Kiel-Gaarden. Zum Helferkreis gehören über 30 Personen, aber tatsächlich werden an jedem einzelnen Tag nur sechs Personen eingeteilt. Sie haben einen Online-Einsatzplan, in den sie sich eintragen. Es funktioniert unkompliziert und zuverlässig. Drei Wagen stehen zur Verfügung. Jeweils zwei Personen fahren in einem Wagen.

Ab geht es zu den teilnehmenden Restaurants: Die GutHaben Kantine und Catering, Sub Rosa für die vegetarischen Gerichte, das Längengrad und Budenzauber (mit Köchen des Kieler Kaufmann, Extrawürste, Schöne Aussichten). Das Foto zeigt, wie gerade hinter der Kultkneipe Sub Rosa die Styropor-Kisten in den Transporter gepackt werden. Heute wurde hier Kartoffelcurry mit Brokkoli gekocht, es duftete sehr verführerisch aus der Küche! Allein im Sub Rosa wurde heute mit einem Team von sechs Personen 50 Mahlzeiten gekocht, erklärte mir Herb Chwallek, der die Aktion des Kneipen-Kollektivs koordiniert.

Danach geht treffen sich alle an einem zentralen Punkt und die Mahlzeiten werden so aufgeteilt, dass jedes Wagenteam die richtige Menge an Mahlzeiten mit und ohne Fleisch für einen bestimmten Stadtteil einpackt. Die Obdachlosen sind zur Zeit in Hostels und Hotels untegebracht oder sie wohnen in Not-Unterkünften wie dem Bodelschwingh-Haus. Bei manchen Hotels kann die Rezeption die Mahlzeiten entgegennehmen. In anderen bringen die Helfer*innen die Mahlzeiten zu den Zimmern. Insgesamt sind es rund 20 Anlaufstellen, die mit den warm eingepackten Mahlzeiten versorgt werden.

Positive Resonanz bei den Bedürftigen

Am Anfang waren die Wohnungslosen sehr überrascht. Mittlerweile wissen sie, was sie erwartet und freuen sich über das Essen. Auch die Organisation der Verteilung hat sich über die Wochen eingespielt und scheint reibungslos zu funktionieren.

Das Projekt wird von Spenden finanziert. So ist der Grundgedanke der Sattmission: “1 mal spenden, 2 mal helfen”. Zum einen den wohnungslosen Menschen und zum anderen den teilnehmenden Gastronomen. Diese erhalten den Wareneinsatz vergütet und einen bescheidenen Pauschalpreis für jede Mahlzeit. Gleichwohl ist seitens der Köch*innen ein unglaubliches soziales Engagement im Spiel, versichert mir mein Gesprächspartner von der Stadtmission.

So kommen die Obdachlosen hoffentlich leichter über die Krise, wobei eine eigene Wohnung für viele noch erstrebenswerter wäre, denn das Leben ohne eigene Küche ist teuer.

Info über die Kampagne: https://www.stadtmission-mensch.de/

Weiterlesen?

Bericht auf NDR über die Kampgne : “SattMission”https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/SattMission-warmes-Essen-fuer-Wohnungslose-aus-dem-Restaurant,sattmission100.html

Versorgungszaun für Obdachlose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.