Schwerer Verkehrsunfall auf der B404


Allgemein, Stadtteile / 3. Januar 2020

Polizeiliche Mitteilung:

Am frühen Donnerstagabend ist es auf der Bundesstraße 404 in Höhe Moorsee zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Wagen gekommen. Der Unfallverursacher erlitt lebensgefährliche Verletzungen, drei weitere Beteiligte kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die Bundesstraße war etwa drei Stunden voll gesperrt.

Nach jetzigem Ermittlungsstand befuhr der 29 Jahre alte Fahrer mit seinen 29 und 19 Jahre alten Beifahrern die Bundesstraße in Richtung Bad Segeberg, als er gegen 18:30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache von seiner Fahrspur abkam und seinen VW Polo auf die Gegenfahrbahn steuerte. Eine entgegenkommende 55 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf erkannte dies und versuchte dem Polo auszuweichen. Dabei touchierte sie einen vor dem Polo fahrenden Ford Focus, in dem ein 56-Jähriger saß. Anschließend kam es trotz des Ausweichmanövers zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Volkswagen.

Hierbei erlitt der Fahrer des Polo lebensgefährliche, seine beiden Beifahrer und die 55-Jährige schwere Verletzungen. Der Focus-Fahrer blieb unverletzt. Die beiden VW mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro.

Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs ordnete die Kieler Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Bundesstraße war in Höhe der Unfallstelle bis etwa 21:30 Uhr voll gesperrt.

Foto: Archivbild B404

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.