Baumfällungen an der Waitzstraße


Allgemein, Stadtteile / 19. März 2019

Da ist nicht nur der kleine Hund ganz enttäuscht, dass der große Baum an der Waitzstraße plötzlich weg ist. Auch die Anwohner sehen verdutzt auf die große Lücke. Erst waren es die Kleinen Bäume. Dann folgen die großen: In zwei Aktionen war in und um den bisherigen Parkplatz Droysenstr. – Waitzstraße – Knooper Weg gefällt worden. Zuletzt mussten eine stattliche Linde, eine Ulme und ein Ahorn daran glauben.

Mit Kahlschlag durch die Stadt Kiel

In 2018 schienen die großen Bäume noch vor der Axt gerettet. Die Stadt hatte beschlossen, dass insgesamt 3 Bäume bei der Baumaßnahme an der Waitzstraße und einer am Knooper Weg nicht gefällt werden sollten.

Erst in der Sitzung des Bauausschusses vom 07.03.2019 hieß es laut ratsinfo für Kiel (Drs. 0168/2019):

Der Käufer hatte sich im Kaufvertrag verpflichtet:

die in dem als Anlage 2 beigefügten Plan rot markierten Bäume zu erhalten und einen entsprechenden Abstand (1,5m) vom Kronentraufbereich nach Kronenschnitt bei der Bebauung zu berücksichtigen.

Aufgrund der künftigen Ausrichtung des Gebäudes entlang der Straßenkante ( Bürgersteig ) fallen die Bäume an der Waitzstraße weg. Der Investor wird entsprechenden Baumersatz leisten.

Und es war beigefügt „Anlage 2 Baumbestand“ (nachfolgend ein Auszug daraus ▼ )

Ortsbeirat und Presse

Laut einem aktuellen Bericht in den Kieler Nachrichten soll das Gebäude nun aber höher und bis an die Straße gebaut werden. Also doch weg mit den Bäumen. Gleichzeitig kann man aber lesen:

„… Der Grünanteil darauf (gemeint ist die Baufläche) werde nach der Fertigstellung des Hauses sogar höher als zuvor sein, ergänzte der geschäftsführende Gesellschafter der NGEG auf der Sitzung der Ortsbeirats …“

An anderer Stelle finden sich Hinweise auf einen geplanten Ersatz. Und auch konkreter: Ersatz durch hochwertige Säulen- und Stieleichen. Es wird also noch Ersatz zu planen sein, aber: wann und wo wird der Ersatz wirklich kommen? Der Ersatz wird jedenfalls nicht auf dem Grünstreifen der Waitzstraße möglich sein. Dort wird ja jetzt bis an die Straße gebaut.

Meine Ansicht zu Bäumen und Klima in Kiel

Der Baumschutz in Kiel ist wohl auf den Hund gekommen! Das zeigte der Artikel über „Baumgemetzel“ schon vor kurzem.Statt die ökologischen Werte eines eingewachsenen Baums zu beachten, fördert Kiel lieber teure Mooswände, stellt testweise Luftfilter auf Fahrradwege oder Versucht es mit einem Wunder-Asphalt. Dass ein Baum und sein Moos Luft hervorragend filtern oder CO2 binden kann, ist für einzelne Standorte nicht so in der Politik angekommen. Auch nicht bei der Planung für die Waitzsstraße. Das Zauberwort vom städtischen „Mikroklima“ … wohl eher unbekannt?!

Schon vor 30 Jahren gab es Architekten, die Bäume in Fassaden integriert haben. So auch an meiner Schule. Ja, so lange gibt es schon alternative Konzepte. Doch in Kiel sind Flächen für Bürger und Bäume rar. Werden weiter durch eine zweifelhafte Stadtplanung verknappt. Nach der Trendwende beim Wachstum der Kieler Bevölkerung sollte man nun endlich auch wieder eingewachsenen Bäumen einen Platz lassen. Und das wäre ein wichtiges Signal, die Stadt Kiel umweltfreundlich, klimaneutral und wieder attraktiv gestalten zu wollen.

Text und Titel-Foto Siegfried Exner, Kiel

3 Replies to “Baumfällungen an der Waitzstraße”

  1. Suuuuper geschrieben! Ergänzen kann ich noch, dass beim Fällen gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen wurde, da die Fällung zum Teil nach dem 1.3 erfolgte, nämlich am 8.3.19

    Aber wehe wir Kleingärtner halten uns nicht an Recht und Gesetz, dann ist Holland in Not! Danke auch dafür.

  2. Toll, das hier auf den ökologischen Wert eines eingewachsenen Baumes hingewiesen wird. Eine neu Pflanzung braucht Jahre bis sie den gleichen Wert erreicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.