Freibad Katzheide

Katzheide soll nun doch verkleinert werden

Das Freibad bzw Sommerbad Katzheide bleibt erhalten, aber das Gelände soll verkleinert werden, und aus drei Becken soll eines werden. Das ist der Plan. Beschlossen wurde in der Ratsversammlung von 16. November 2017 zunächst die Stufe 1 des Sanierungskonzepts.

Zur Stufe 1 der Katzheide-Sanierung gehören:

  • Einbau eines Edelstahlbeckens mit 6 Bahnen à 25 Meter und zwei Bahnen à 50 Meter.
  • Abbruch des Kleinkinder- und des Nichtschwimmerbeckens
  • weitestgehende Nutzung der bisherigen Technik

Diese Arbeiten sollen am Ende der nächsten Badesaison beginnen und rechtzeitig zur Badesaison 2019 abgeschlossen sein.

Die weitergehenden Pläne solle geprüft werden

Für die Zukunft ist eine Tragelufthalle angedacht, um die Schwimmsaison zu verlängern. Außerdem könnte ein neues Kleinkinderbecken gebaut werden.

Ein Teil der Liegewiese soll dem Sport-und Begegnungspark zugeschlagen werden . Ich habe versucht in Gesprächen herauszufinden, warum die Stadt unbedingt das Areal verkleinern wollte. Ein Grund scheint zu sein, dass es leichter ist, an Fördermittel für den Park als für das Freibad heranzukommen . Ein anderer Grund mag sein, dass es andere Pläne für das Gelände gibt, eventuell andere Sportanlagen. Es bliebt etwas mysteriös. Im Antrag heißt es: „Die Verwaltung wird beauftragt, der Ratsversammlung eine Planung für die zukünftige Nutzung der im Zuge der Reduzierung des Betriebsgeländes freiwerdenden Flächen zur Entscheidung vorzulegen.“

Zur Vorgeschichte von Katzheide:

Es ist lange um das Freibad Katzheide gekämpft worden. Ein von der Bürgerinitiative Katzheide durchgeführtes Bürgerbegehren erreichte 2015, dass die geplante Schließung des Freibads zurückgenommen wurde. Die Ratsversammlung schloss sich dem erfolgreichen Bürgerbegehren an, und somit war Katzheide erst einmal gerettet. Allerdings stellen die jetzt vorliegenden Pläne eine Verschlechterung dar, denn gerade die großzügige Liegewiese und die räumliche Trennung von tiefem Becken und Nichtschimmerbecken machten das Sommerbad Katzheide zu einem Ort , an dem Familien ganz entspannt den Tag verbringen konnten.

Mit einem Transpondersystem soll gewährleistet werden, dass Badegäste das Gelände verlassen und wieder zurückkommen können. Das Becken mit verkleinerter Liegefläche wird von einem Zaun umgeben sein. Die Grafik zeigt den geplanten Umriss.Skizze katzheide neu

Mein Fazit: Obwohl ich mich freue, dass Katzheide erhalten bleibt, finde ich die Pläne insgesamt sehr enttäuschend. Mit seiner 3,8 Hektar großen Liegewiese und drei Becken könnte Katzhheide ein Kieler Schmuckstück sein, wenn die Umkleiden und sanitären Anlagen erneuert würden, ein Kiosk da wäre und die Öffnungszeiten großzügiger ausfallen würden. Umso trauriger macht  mich die geplante Schrumpfung. Zumal sich die erwachsenen Bürger in der Bürgerbeteiligung eindeutig dafür ausgesprochen hatten, Katzheide mit kleinen Verbesserungen so zu lassen, wie es ist. Diese Bürgerbeteiligung war ergebnisorientiert gestaltet worden. Es gab drei Varianten und eine Variante wurde bevorzugt:  “Das Sommerbad Katzheide bleibt in seinen Ausmaßen , Funktion und Lage wie bisher erhalten, einschließlich 50-Meter-Bahn. Das Bad wird nachhaltig saniert. Eine Verbindung mit dem Sport- und begegungspark wird nicht hergestellt. ”  Da fragt man sich auch, wozu Geld für Bürgerbeteiligungen ausgegeben wird, wenn die Resultate hinterher ignoriert werden. Dieser Bericht schildert die Verärgerung im Ortsbeirat Gaarden Anfang des Jahres: Bericht

Noch ist die Schrumpfung der Liegewiese aber  nicht beschlossen sondern wird  zur Planung und Kostenschätzung an die Verwaltung weitergeleitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.