derHeimathafen

Der Heimathafen gewinnt “Kiel kann Kiez”

Andreas Zwanck genießt die Auszeichnung, den Wettbewerb zur „Kieler Kiezgröße“ mit sattem Abstand gewonnen zu haben. So kann er nun das bewährte Konzept vom „Heimathafen“ auf die neue Adresse Holstenstr. 2-12 , direkt gegenüber Saturn, kopieren und erweitern. Nachhaltige Artikel hier wie dort , aber zusätzlich Vintage Kleinmöbel und alte Schallplatten. Weinproben, Konzerte und – wenn es das Baurecht zulässt – eine Weinbar sind angedacht.

Eigentlich hatten die Eigentümer sowieso vor, eine Zweigstelle zu eröffnen, als sie von dem Wettbewerb erfuhren. Für 22 Monate können sie sich nun zu reduzierter und subventionierter Miete in der Holstenstraße niederlassen. Das war der Deal, den die Stadt und Kiel Marketing mit dem Eigentümer der Immobilie trafen. Mit dieser Maßnahme soll die obere Holstenstraße belebt werden, was auch dringend geboten ist, denn hier reiht sich Leerstand an Leerstand!

Genuss und Dekoration

Der Heimathafen bietet eine ganze Palette von Artikeln, die sich als typische Geschenkartikel klassifizieren lassen könnten, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass Käufer sich auch selber beschenken! Hier einige der Produkte:

  • Schokoladen und Seifen aus Sozialwerkstätten
  • fair gehandelte Schokolade aus Ghana
  • Vintage Keramik
  • Bio-Wein
  • Rum aus Segeltransport
  • Kleinmöbel
  • Schallplatten

Konzeptionell geht es wie im alten Laden um nachhaltige Konsum. Die Artikel stammen aus Sozialwerkstätten, sind bio-zertifiziert, fair gehandelt oder second hand. Beispiel Wein und Spirituosen: Die meisten Getränke sind bio, aber auch andere Faktoren spielen bei der Auswahl eine Rolle. Ein stromfreier Kellerbetrieb oder der Anbau ungewöhnlicher alter Sorten oder die Verwendung von Solarenergie oder das Auffangen von Kohlenstoff aus dem Gärprozess: Andreas Zwanck kennt die Produzenten und kann über jeden etwas Interessantes erzählen. Besonders faszinierend fand ich die gesegelten Produkte, etwa Rum. Zwei Segelschiffe sind sieben bis neun Monate unterwegs um Kakao, Kaffee und Rum zu laden. Bei einer Flasche edlen Rum für 50 Euro macht der Aufpreis von 2 Euro für diesen sehr ökologischen Transport keinen großen Unterschied mehr.

Zwei Läden mit etwas unterschiedlichem Sortiment

Die große Fläche macht kreativ: weitere nachhaltige Deko-Artikel sollen ins Sortiment eingebaut werden.

Wer das besondere Geschenk – für sich oder andere – sucht, ist hier gut aufgehoben. Und wer lieber den Flair eines Tante Emma Ladens liebt, kann sich auch immer noch an den Ursprungsladen im Schülper Baum 2 wenden. Übrigens: du kannst auch im Laden oder online bestellen und liefern lassen.

Alle Einzelheiten: https://derheimathafen.net/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.