Kiel: Eltern von Kita-Kindern gehen auf die Straße


Allgemein, Themen / 21. November 2021

Am Donnerstag protestierten etwa 60 Personen für mehr Verlässlichkeit bei der Betreuung ihrer Kinder. Hintergrund der Proteste, zu denen die Kita-Elternvertretung SH aufgerufen hatte, ist der Personalmangel an den Kitas, der zu Ausfällen in der Betreuung führt. Wenn sich Erzieher krank melden, führt das immer wieder zu unüberbrückbaren Engpässen. Die Corona-Pandemie hat die ohnehin bestehende Problematik noch verschärft.

Sandra Valentin, Elternsprecherin an einer Kita: „Eltern werden ständig gefragt: könnt ihr eure Kinder früher abholen?“ Die Mutter einer anderen Kita erzählt, dass es an ihrer Kita diese Woche nur Notbetreuung gab.

Wenn sich Mitarbeiter morgens krankmelden, erfahren die Eltern erst an der Tür von der Notlage. Manchmal wird eine bestimmte Anzahl von Kindern noch aufgenommen, die später kommenden können nach Hause gehen. Für berufstätige Eltern ist das extrem schwierig.

Die Notbetreuung in den Kitas ist ein tägliches Thema in Schleswig-Holstein und auch in Kiel, sagt der Co-Vorsitzende Axel Briege.

Frau Leidner, Co-Vorsitzende der Elternvertretung meint, die Kita-Leitungen wären oft unsicher, was sie dürfen, und stellen sicherheitshalber auf Notbetreuung um, sofern sie nicht ganz schließen.

In der Abschlussrede gab Axel Briege seiner Sorge Ausdruck, dass die Kita-Betreuung abgleitet in ein reines Aufbewahrungssystem. Er hat den Anspruch, dass die Kinder in der Kita nicht nur beaufsichtigt sondern auch ausgebildet werden. Aber: „Schon zu Beginn der Kita-Reform haben wir darauf hingewiesen, dass das Qualitätsgesetz nichts nützt, wenn das Personal nicht da ist.“

Der Verein schätzt, dass Tausende von Stellen in Schleswig-Holstein unbesetzt sind. Die genaue Zahl ist nicht bekannt. Die Arbeitsagentur nennt 800 offene Stellen, wobei der tatsächliche Bedarf wahrscheinlich höher ist. In Gesprächen wurden als Gründe schlechte Bezahlung und schwierige Arbeitsbedingungen genannt. Möglicherweise machen die Kitas auch offene Stellen nicht effektiv publik. Auch Dauer und Kosten der Ausbildung scheinen abzuschrecken, wobei sich hier schon etwas verbessert hat.

Früher war die Ausbildung lang und teuer. Das hat sich seit letztem Jahr geändert. Wer Abitur hat, kann die Ausbildung in drei Jahren absolvieren. Ein Meister- oder Aufstiegs-Bafög kann beantragt werden. „Es hat sich noch nicht herumgesprochen,“ sagt eine von vier Schülerinnen des RBZ am Königsweg, die sich der Demonstration angeschlossen haben. Sie hat nach der Mittleren Reife zwei Jahre als sozialpädagogische Assistentin (SPA) gearbeitet, und daran schließen sich zwei Jahre Erzieher-Ausbildung an, wobei in Kiel kein Schulgeld erhoben wird. (Siehe Link unten)

Die Demonstrierenden zogen von der Uni zum Landtag, wo etliche Politikerinnen sich mit ihnen unterhielten. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Demonstration schon ziemlich ausgedünnt, wobei auch das nass-kalte Wetter eine Rolle gespielt haben könnte.

https://www.kita-eltern-sh.de/

So werde ich Erzieher/in Kiel: https://www.rbz-koenigsweg.de/erzieherin-fachrichtung-sozialpaedagogik.html

Neue Grundschule für Gaarden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.