junger Igel

Igel brauchen Hilfe

von Green Fan und UrsulaS. Die älteren Igel haben bereits Zeit gehabt, sich eine Fettschicht anzufuttern, und sollten ab der Dämmerung unterwegs sein. Die jungen Igel, die im Sommer zur Welt kamen, sieht man dagegen auch tagsüber, denn sie müssen sich jetzt noch schnell Überwinterspeck anfuttern, bevor sie in den Winterschlaf gehen.

Sehr problematisch für die Igel sind warme Winter, wie wir jetzt sie häufiger erleben. Denn die Igel gehen erst in den Winterschlaf, wenn die Temperaturen über einen längeren Zeitraum acht Grad nicht übersteigen und auch mal den Gefrierpunkt erreichen. Wenn die Temperaturen deutlich wärmer sind, bleiben sie auf den Beinen, finden dann aber jahreszeitlich bedingt nicht mehr genug Insekten – bei gleichzeitig hohem Kalorienbedarf. Wenn Igel dagegen in den Winterschlaf gehen können, fährt der Stoffwechsel runter und damit auch der Bedarf an Nährstoffen.

Was tun, wenn du einen mageren Igel siehst? Ein einfacher Quicktest zeigt, ob der Igel gesund ist: wenn du ihn antippst, müsste ein fitter Igel sich zusammenrollen. In diesem Fall wäre es besser, den Igel an seinem „Wohnort“ zu füttern, das ist weniger Stress für den Igel als ihn in das Tierheim zu bringen, erklärte mir Bettina Möller vom Tierheim Uhlenkrug.

Was frisst ein Igel? Dazu schreibt der NABU: „Es sollte qualitativ hochwertiges Feucht- und/oder Trockenfutter für Katzen mit hohem Fleischanteil genommen werden. Auch gegartes (niemals rohes Fleisch) ungewürztes Rinderhackfleisch oder gestocktes Rührei können gefüttert werden. Auf Soßen und Gelees kann verzichtet werden. Definitiv ungeeignet für Igel sind Milch, Nüsse, Obst und Küchenabfälle. Auch die im Handel erhältlichen Igelfuttersorten kann man getrost im Regal lassen, denn alle Sorten sind aufgrund ihrer Zusammensetzung für Igel nicht empfehlenswert. Auf jeden Fall sollte man immer frisches Wasser anbieten.“ Zahlreiche Igel-Initiativen warnen außerdem vor Futter, das Getreide enthält.

Die Freude des Igel-Fütterns

Eine Kielerin füttert seit Jahren die Igel an ihrem Wohnhaus in der Stadt. Sie berichtet von ihren Erfahrungen:

„Ende juli 2018 (Hitzesommer u Trockenheit seit Monaten) sah ich abends  spät zufällig  das erste mal einen Igel, wie er an einer Haustür entlang schnupperte, auf der Suche nach Futter. Mein Gedanke: der findet doch nichts. ich dachte sofort.. helfen. mit Wassser und Futter. ich machte mich schlau.

Also legte ich mich auf die Lauer, ab Dämmerung schaute ich alle 10 min. aus dem Fenster zur Igelsichtung. Vor dem Fenster hatte ich etwas Lockfutter ausgestreut . Es dauerte keine 2 Abende, da erschien er am Futter. und so geht es nun JEDEN Abend seit 2018 (außer im Winterschlaf), was inzwischen auch schwierig, ist weil es oft zu warm ist, und sie keinen richtigen Winterschlaf machen können. Immer wieser Erwachen verbraucht viel mehr Energie und Gewicht als im rechten Winterschlaf.. und weil sie dann kein natürliches Futter finden Darum sind die Igel im Frühjahr leider oft in dramatisch schlechtem VER Hungerzustand.

Nur 2x in der gesamten Zeit von 2018 bis heute, habe ich abends als Futterknecht gefehlt.

Sich verantwortlich fühlen und immer da sein ist manchmal schon etwas stressig. Ich füttere ja´´just in time´´, also wenn die Igel erscheinen, damit keine anderen Mitesser angelockt werden. und ich füttere auch nur zu. Sie suchen sich auch selbst noch Futter.

Zudem richte ich die Futterzeit nach den Igeln und der Dämmerung. Es ist eine ergötzliche und abendfüllende Beschäftigung, wenn draußen mehrere Igel zufrieden das Futter wegschmatzen. Und sie dick und gesund aussehen.

Sie beenden Ihren Winterschlaf zwischen Mitte März und Mai. Der erste meiner Igel kam dieses Jahr erst Anfang Juni. Ich hatte schon Sorge, ob sie überlebt haben.

In der Hochzeit, also im Frühling hatte ich mal bis zu  SIEBEN Igel hier. Zur Zeit sind drei bis vier allabendlich hier, drei davon dick und rund und soweit gesund. Einer hustet und brodelt und ist etwas kleiner. ich werde den Tierarzt meines Vertauens deswegen noch mal konsultieren Aber erstmal ohne den Igel dorthin zubringen.

Inzwischen habe ich viel viel über die Stacheligen gelernt. Jeder ist ein plietsches Individuum, mit anderem Gesicht, anderen Charakter. Die Stachelkleidfarbe  verändert sich je nach Lebensalter.“

Appell an Garten- und Hausbesitzer

Um in den Winterschlaf zu gehen, sind Haufen voller Äste und Blätter ideal, Dort leben auch Insekten, das Futter für die Igel. Deshalb wäre es sehr wünschenswert, dass jeder Garten eine unaufgeräumte Ecke für diese Wildtiere anbietet. Auch in der Stadt können Laubhaufen in den Grünanlagen den Igeln ein zu Hause bieten.

UND, bitte verzichtet auf unbeaufsichtige Rasenmähroboter u.ä, vor allem nachts! Die Igel tragen (oft unbemerkt) schwerste Verletzungen davon und gehen jämmerlich zugrunde, wenn sie nicht gefunden werden.
Besonders schlimm, wenn sie dann auch noch Junge haben.


Sichert Kellerschächte oder legt Ausstiegshilfen an!


Die sympathischen Gartenbewohner zu verlieren wäre doch traurig.

(Das Foto zeigt einen jungen Igel.)

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/sonstige-saeugetiere/10302.html

https://www.tierheim-kiel.de/

Eine sehr übersichtliche Zusammenfassung: Wildtierrettung: Erstversorgung

Weiterlesen?

Die Südspange würde ein wertvolles Biotop in Kiel zerstören: https://kielaktuell.com/2021/08/20/suedspange-in-der-ratsversammlung-thema-vertagt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.