Hamburger Ausbildungsmesse für Abiturient*innen


Themen / 7. Dezember 2020

Diese Hamburger Ausbildungsmesse ist bestimmt auch für Kieler Abiturient*innen von Interesse!

Pressemitteilung: Abiturientinnen und Abiturienten aufgepasst! Am Samstag, den 12. Dezember 2020, startet Hamburgs erste Online-Ausbildungsmesse. In der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr gibt es zahlreiche Informationen, persönliche Beratung und konkrete Firmenkontakte rund um den Berufseinstieg. Über 40 Hamburger Betriebe präsentieren auf der ‚Abi-Up-Digital‘ ihre anspruchsvollen Ausbildungsstellen. Mit einem Klick auf www.abi-up.de geht es vom heimischen PC, Tablet oder Smartphone direkt los.

„Es läuft gut für Abiturienten: Im Jahr 2019 wurden in Hamburger Unternehmen insgesamt 5.640 Ausbildungsverträge von Abiturienten unterzeichnet, bei den Schülern mit dem mittleren Schulabschluss gab es 4.130 Abschlüsse, also fast 1.500 weniger“, beschreibt Sönke Fock, Chef der Agentur für Arbeit Hamburg, das hohe Interesse von Abiturienten an einer dualen Berufsausbildung. Fock richtet sich an Schülerinnen, Eltern und Lehrer: „Der Fachkräftebedarf ist trotz der Corona-Pandemie in fast allen Branchen hoch und wird in der nahen Zukunft sogar noch zunehmen. Allein in den nächsten fünf bis sieben Jahren gehen in Hamburg über 67.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Fach-und Führungskräfte in den Ruhestand, weil sie bereits über 60 Jahre alt sind. Bei den über 55-Jährigen klafft die Lücke mit 165.000 noch weiter auf. Das sind alles sehr gut qualifizierte und langjährig beschäftigte Arbeitnehmer, die mit jungen Leuten ersetzt werden müssen. Die Unternehmen auf der Abi-Up haben dies erkannt, sie wollen junge Leute ausbilden, um ihren Personalbedarf langfristig zu decken. Insgesamt also gute berufliche Perspektiven für junge Berufseinsteiger.“ Interessante Ausbildungsplätze gibt es an dem Samstag praktisch über alle Wirtschaftsbereiche Hamburgs: Gesundheit, Chemie, Öffentliche Verwaltung, Energie- oder Medizintechnik, Logistik, Handel oder Dienstleistung.

Neben den zahlreichen Ausbildungsangeboten für das Jahr 2021 möchten die Arbeitsagentur und die ausstellenden Unternehmen vor allem mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen. „Persönliche, digitale Kontakte sind trotz der Pandemie möglich. Über Video, Ton- oder Textnachrichten treten wir mit den jungen Besucherinnen und Besucher in den Dialog und können so informieren, beraten und auch diskutieren. Unternehmen lernen zukünftige Bewerber kennen, vereinbaren weitere Schritte, um die Möglichkeiten einer Ausbildung zu konkretisieren. Zudem sind verschiedene Vorträge, Interviews und Filmbeiträge auf der Website hinterlegt, die bei der Berufswahl unterstützen und das Bewerbungsverfahren entscheidend voranbringen können. Weiterhin überprüfen wir gern online die Bewerbungsunterlagen der jungen Leute“, erklärt Matthias Neyer, der als Berufsberater die Digitale Ausbildungsmesse entscheidend gestaltet hat.

Bereits heute ist Website der Ausbildungsmesse freigeschaltet. Über www.abi-up.de können sich die jungen Leute gut auf den Termin vorbereiten und bestens über die Unter-nehmen und deren Ausbildungsangebote informieren. Ein E-Book gibt weitere wichtige Hinweise und Tipps zum Messebesuch, die auch für weitere Bewerbungsaktivitäten gut zu verwenden sind.

Hier geht es zur Online Messe: www.abi-up.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.