Die Boutique Mode für Göttinnen schließt


Stadtteile, Themen / 19. Juli 2020

Gerade kleinen Geschäften setzt die Corona-Krise stark zu, das stellte die IHK Schleswig-Holstein in ihrem letzten Konjunkturbericht fest. Auch für die Boutique “Martina Bär, Mode für Göttinnen” kommt jetzt das Aus. Es ist nicht die einzige Geschäftsaufgabe in dieser Gegend: Ein paar Häuser weiter hat eine Shisha-Bar geschlossen und um die Ecke am Dreiecksplatz macht Nana’s Dekowelt gerade den Räumungsverkauf.

Inhaberin Martina Bär erzählte mir, dass das Geschäft nach der Wiedereröffnung einfach nicht mehr so recht in Gang kam. Es kamen weniger Kundinnen in ihren kleinen Laden in der Wilhelminenstraße 27, und sie kauften weniger. Frau Bär vermutet, dass viele Leute nach dieser Krise, die ja auch noch nicht vorbei ist, erst einmal andere Themen haben und deshalb nicht in Kauflaune sind.

Bestimmt spielt auch die ökonomische Situation eine Rolle. Dafür sprechen die Zahlen der Arbeitsmarktstatistik. Ende Juni lag die Arbeitslosigkeit in Kiel um 17 Prozent über dem Vorjahresmonat. Die Arbeitnehmer*innen auf Kurzarbeit verdienen weniger. Viele Selbstständige im Kulturbereich und in der Gastronomie wissen momentan gar nicht, wie es weiter geht. Es gibt also mehrere Gründe, warum Leute zur Zeit weniger Geld in der Tasche haben.

Die “Mode für Göttinen” ist farbenfroh und fair. Die Inhaberin arbeitete schon vorher in der Modebranche. Ihr wurde immer mehr die Verantwortung für ökologische und soziale Aspekte der Modeproduktion bewusst. Sowohl die Herstellung der Materialien als auch die Arbeitsbedingungen der Näher*innen liegen auch in der Verantwortung der Leute, die Mode verkaufen und kaufen. Das bewog sie vor drei Jahren zur Eröffnung von “Mode für Göttinnen”. Jetzt hofft sie, auf den letzten Metern noch viele Teile – wenn auch mit Rabatt – zu verkaufen. Es lohnt sich vorbei zu schauen, solange noch Ware da ist.

Martina Bär macht auch Farbberatung und das will sie fortführen. Durch ihre Farbberatung möchte sie, dass Frauen in Kontakt mit der eigenen Intuition kommen. “Wir sind geführt von unseren Hormonen, von unbewussten Kräften”, erklärt Frau Bär. Deshalb sind Farben ein wichtiges Indiz für die momentane Stimmung. Gleichzeitig hilft eine Farbberatung, besser auszusehen und sich situationsbedingt zur Geltung zu bringen. Man merkt, wir kamen gleich sehr gut ins Gespräch über diese Themen! Wer Interesse hat , kann sich bei Martina Bär für eine Farbberatung melden: Tel: 0176 567 507 33.

Frau Bär ist natürlich enttäuscht, aber doch auch zuversichtlich, dass sich neue Wege finden . Sie nimmt erst einmal eine kreative Auszeit, mit Betonung auf dem Wort kreativ, denn das ist ihre Lebensthema. Für Kiel gibt es nun leider eine Adresse für faire Mode weniger!

Weiterlesen?

Bericht vom IHK Schleswig-Holstein über die wirtschaftliche Lage

www.martina-bär.de

Das Kulturzentrum Medusa orientiert sich neu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.