Tag der Einheit in Kiel mit Prominenz, Party, Protest und Polizei


Allgemein / 1. Oktober 2019

Am 2. und 3. Oktober richtet Schleswig-Holstein in Kiel das diesjährige Fest zum Tag der Deutschen Einheit aus. Einerseits Volksfest, andererseits auch ein umfangreicher Einsatz der Polizei, um die prominenten Gäste zu schützen. Mit Sperrungen und Einschränkungen ist zu rechnen. Es haben sich mehrere Demonstrationen angemeldet.

Prominenz in Kiel am Tag der Einheit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Bundesverfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und viele andere hochrangige Gäste, darunter auch ausländische Regierungschefs, treffen sich in Kiel zu Gottesdienst und Festakten.

Die drei Bühnen und die Kiellinie

  • Auf dem Rathausplatz bietet die LH Kiel ud R.SH ein buntes Programm. Highlight wahrscheinlich Michael Schulte (3. Oktober um 21.45)
  • NDR-Bühne am Bernhard-Harms-Weg mit Talkrunden und Musik. Am Donnerstag, 3. Oktober spielt Johannes Oerding ab 18.15. ein kurzes Konzert.
  • Auf dem Bahnhofsvorplatz präsentieren sich Shanty-Chöre , Volkstanzgruppen und Nachwuchsmusiker.

Alle Bühnenprogramme sind kostenlos.

Auf der Kiellinie und im Düsternbrooker Weg gibt es viel zu sehen und zu schmecken. Die Bundesländer stellen sich unter anderem mit regionaler Küche vor. Polizei, DLRG, Feuerwehr und zahlreiche Organisationen informieren über ihre Tätigkeiten.

Viel Polizeipräsenz

Die Einsatzkräfte aus Kiel bekommen Unterstützung aus dem gesamten Land Schleswig-Holstein und anderen Bundesländern. Es handelt sich um den größten Polizeieinsatz in diesem Jahr. Angaben zur Zahl der Einsatzkräfte liegen nicht vor. Am 2. und 3. Oktober sind Waffen und Drohnen im ganzen Stadtgebiet verboten. Einige Ecken von Kiel, an denen Protokollveranstaltungen stattfinden, werden teilweise für Verkehr und Publikum gesperrt. Das betrifft die Nikolaikirche, die Sparkassenarena und das Schifffahrtsmuseum. Da auch einige Demonstrationen angemeldet sind, kann es auf den entsprechenden Routen zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen.

Protest

Für den 3. Oktober um 11 Uhr ab Bahnhof hat die Antifa Kiel zu einer Demonstration aufgerufen. Weitere Demonstrationen sind bei der Polizei angemeldet.

Verkehr

Es wird auf jeden Fall voll und etliche Straßen werden gesperrt. Es ist bestimmt sinnvoll, den Bus zu nehmen, der am 3. Oktober auch kostenlos ist, und sich außerdem Zeit zu lassen!

Alle Infos und Programm: /https://mut-verbindet.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.