Geschenke für geflüchtete Kinder in Kiel


Allgemein / 18. Dezember 2018

 Das Fest der Geschenke steht kurz bevor und das bedeutet auch Endspurt für die Aktion “Geschenkpäckchen für geflüchtete Kinder”.

Mittlerweile im vierten Jahr sammelt Luise Amtsberg Päckchen mit Geschenken für die Kinder eines Flüchtlingsheims in Kiel. Luise Amtsberg ist Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/ Die Grünen und flüchtlingspolitische Sprecherin.

In ihrem Büro und in der anderen Sammelstelle Netzwerkladen Holtenauer Straße werden seit Tagen Päckchen für diese Sammelaktion abgegeben. Unterstützt wird dieAktion u.a. vom Glückslokal , vom Spielzeugladen Höhenflug, von den Kieler Verkehrswerken mit Bustickets und den Stadtwerken mit Tickets für das Eisfestival. Vor allem aber von vielen Einzelpersonen, die ihre Päckchen nach detaillierten Vorgaben zusammenstellten.

 Frau Amtsberg sagt, man habe im Laufe der Jahre aus Erfahrung gelernt . Dazu gehören die Geschenktipps auf dem Flyer und die Kategorisierung nach Altersstufen. Außerdem wurden bestimmte Inhalte pro Päckchen empfohlen, damit die Geschenke in etwa gleichwertig sind.

 Heute konnten die letzten Päckchen abgegeben werden, und zum Dank gab es Glühwein oder -punsch. Der Stress des Endspurts ist aber noch nicht ganz vorbei, denn morgen werden Luise Amtsberg und ihr Team alle über 180 Päckchen durchsehen, um sicher zu stellen, dass nichts Unbrauchbares enthalten ist. Sollte es in einer Kategorie nicht ausreichend Geschenke geben, wird noch nachgekauft.

 Dieses Jahr sind die Geschenke für den Schusterkrug bestimmt. Natürlich hat sich Amtsberg vorher über Zahl, Geschlecht und Alter der Kinder informiert. So ist gewährleistet, dass jedes Kind ein angemessenes Geschenk erhält.

 Luise Amtsbergs Motivation zu dieser Aktion waren die unglaublich vielen Geflüchteten, die 2015 nach Kiel kamen. Kiel war ja in besonderem Maße von der Flüchtlingskrise betroffen, weil auch die Geflüchteten, die nach Skandinavien wollte, zu uns kamen und eine Weile blieben. Die Notdürftigkeit dieser Menschen, die viel verloren hatten, beeindruckte sie sehr. “Man möchte natürlich allen etwas schenken”, so Luise Amtsberg, die sich auch sehr über andere Aktionen freut. Beispiel: heute bekamen bedürftige Kinder Geschenke auf dem Rathausplatz. Aber auf Grund ihrer Funktion als flüchtlingspolitische Sprecherin ihrer Fraktionhat sie sich auf die Geflüchteten konzentriert.

  Jetzt stapeln sich Tüten und Päckchen im Fenster, unter dem Tisch und auf dem Schrank, und warten auf Auslieferung.

(Foto: Luise Amtsberg in ihrem Kieler Büro , im Hintergrund ein kleiner Teil der gespendeten Geschenke)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.