Bessere Busanbindung für Hassee


Allgemein, Stadtteile / 28. November 2018

Mit dem Fahrplanwechsel zum 9. Dezember bekommt Hassee eine bessere Busanbindung an das Zentrum . Die Busse werden früher, später und häufiger fahren. Das entlastet alle, die auf den Bus angewiesen sind , um zu ihrer Arbeit in Hassee zu kommen oder um aus Hassee ins Zentrum von Kiel zu gelangen.

Die besonderen Probleme der Linie 52

Die Linie 52 endet an der Ecke Brüggerfelde /Krummbogen. In der Nähe dieser Kreuzung befinden sich etliche Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Sowohl für die Bewohner*innen als auch für die Angestellten ist die Situation zur Zeit sehr unbefriedigend.

  • Die Angestellten leiden vor allem darunter, dass der Bus bis jetzt nicht auf ihre Schichten abgestimmt ist. Die Frühschicht beginnt um sechs Uhr, der früheste Bus der Linie 52 kommt aber erst um acht Uhr. Abends das umgekehrte Spiel. Die Spätschicht endet um 20 Uhr, der letzte Bus fährt aber schon um 18 Uhr. Eine Alternative ist die Linie 62, bis dahin ist es ein Fußweg von etwa 20 Minuten. Frau Groth, eine Pflegerin aus dem Prof. Weber-Haus : “Wenn es geht, bilden wir Fahrgemeinschaften.” Denn vor allem in der Dunkelheit ist ein längerer Fußweg nicht so angenehm für die Frauen.
  • Für die Bewohner*innen ist vor allem der Takt der Linie 52 ein Problem. Zur Zeit fährt dieser Bus einmal in der Stunde. Wenn man rechtzeitig zum Mittagessen wieder zurück sein möchte, ist es schwierig, seine Besorgungen oder Artzbesuche mit diesem Stundentakt zu koordinieren. “Das ist richtig Stress”, sagt Frau Groth. Ein Ausweichen auf die Linie 62 ist für viele Bewohner*innen keine Alternative, da sie häufig auf einen Rollstuhl angewiesen sind oder aus anderen Gründen nicht mehr so gut zu Fuß sind.

In den letzten Jahren sind viele junge Familien nach Hassee , vor allem an den Krummbogen gezogen. Für die Kinder und Jugendliche, die vielleicht außerhalb von Hassee zur Schule gehen, oder aus anderen Gründen in andere Teile von Kiel fahren, sind die jetzigen Buszeiten auch eher ungenügend.

Was ändert sich an der Busverbindung?

Im neuen Fahrplan wird die Bedienung auf der Linie 52 deutlich ausgeweitet. Von frühmorgens bis abends spät wird die Linie 52 in einem 30-Minuten-Takt fahren. Anstelle der Linie 300 wird die Linie 52 auch den Citti-Park und Plaza anfahren. In beiden Fällen sollen die Fahrpläne an die Dienstzeiten der sozialen Einrichtungen und an die Öffnungszeiten sowie Arbeitszeiten des Citti-Parks angepasst werden.

Ratsherr Falk Stadelmann (SPD) , der sich gemeinsam mit Ratsherr Philip Schüller (SPD) für diese Verbesserung eingesetzt hat, sagt: “ Das Viertel bekommt einen Busfahrplan, der vor allem für Leute im Schichtdienst in den Seniorenheimen wesentlich besser ist.” Es ist schön, wie Stadtverwaltung und Kommunalpolitik zusammen gearbeitet haben, um auf die geäußerten konkreten Wünsche der Betroffenen einzugehen.

Zusätzlich zu den geplanten Änderungen ist eine andere Verbesserung schon vor einigen Jahren eingetreten. Frau Groth, die Pflegerin aus dem Prof. Weber-Haus , lobt die modernen Niederflur-Busse, die es seit einigen Jahren gibt. Sie haben das Leben der Rollstuhlfahrer*innen schon sehr erleichtert. Aber jetzt kommt es noch besser, mit dem neuen Fahrplan ab 9. Dezember.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.