Wagengruppe Schlagloch zieht weiter


Allgemein, Themen / 15. Mai 2018

Die Wagengruppe Schlagloch hat bewegte Tage hinter sich, und noch kommt die Karawane nicht zur Ruhe. Von der angekündigten Hörn-Besetzung nahm das 11-köpfige  Wagen-Kollektiv wieder Abstand. Aber sie machten mit einer Demonstration letzten Donnerstag aufmerksam auf ihre Situation, die zur Zeit etwas düster aussieht. Im Gewerbegebiet Wellsee, wo sie seit einem dreiviertel Jahr leben, können sie nicht auf Dauer bleiben, und eine andere Wiese bekommen sie nicht angeboten, obwohl sie zahlreiche Vorschläge, auch für eine zeitlich begrenzte Niederlassung, gemacht haben.

Jetzt sieht das weitere Vorgehen so aus: alle paar Tage woanders. Nach einigen Tagen in der Ernestinenstraße zogen die Wagen auf den Bremerskamp. Hier wollen sie bis Mittwoch bleiben und dann weiter ziehen. Den nächsten Ort verrieten sie mir nicht, ist eventuell auch noch nicht entschieden.

Heute auf der Wiese am Bremerskamp, ganz in der Nähe zur Uni, hatte die Gruppe zum Kaffee eingeladen. Rund herum parkten die umgebauten LKWs. Zur Gruppe gehören auch zwei Bauwagen, die aber nicht an dieser Aktion beteiligt sind, weil sie von Traktoren gezogen werden müssen, was etwas umständlich ist.

Die AktivistInnen sagten mir, sie wollten durch ihre Besetzungen auf den von ihnen wahrgenommenen Mangel an bezahlbaren Wohnungen aufmerksam machen. Sie selber suchen für sich einen Platz, an dem sie optimalerweise dauerhaft bleiben können, wobei auch eine befristete Pacht für sie in frage kommt. Einer der Aktivisten sagte: “Es sollte Platz für eine Vielzahl an Lebensentwürfen geben – auch für das Leben im Bauwagen.”

mehr Info: http://schlagloch.blogsport.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.