Alternativen zu Neubau in Kiel


Allgemein, Themen / 5. April 2018
Schlossquartier zwischen Altem Markt und Kieler Schloss
Richtfest Schlossquartier Kiel am 5. Juli 2017

Am 19. April spricht der Architekt und Buchautor Daniel Fuhrhop in der Pumpe (19 Uhr) über Alternativen zum derzeitigen Bauboom. “Wohnraum schaffen ohne Neubau – andere Perspektiven für Kiel” lautet der Titel des Vortrags, über den im Anschluss hoffentlich lebhaft diskutiert wird. Daniel Fuhrhop ist Autor der Streitschrift: “Verbietet das Bauen”, ein mutiges und sehr aufschlussreiches Buch, das viele meiner Vorstellungen auf den Kopf gestellt hat. (ISBN-13: 978-3-86581-733-4).

Fuhrhop bezweifelt in diesem Buch, dass es den gefühlten Wohnraummangel überhaupt real gibt. Vielmehr hält er den Bauboom für investoren-getrieben und weitgehend am Bedarf vorbei gebaut. Allerdings ist das Buch von 2015, also von vor der Flüchtlingswelle. Dennoch könnte seine These noch Bestand haben. So gab es 2017 in Kiel 19.000 innerstädtische Umzüge. Soviel Mobilität lässt auf einen eher entspannten Wohnungsmarkt schließen. Sicher  besteht Bedarf an Wohnungen für Menschen mit wenig Geld und für Geflüchtete, von Letzteren sind viele aber auch inzwischen in andere Städte gezogen , wo es mehr Leerstand gibt. (Die syrische Familie, die ich betreut habe, fand in Rendsburg ganz unproblematisch eine wirklich schöne und bezahlbare Wohnung. In Kiel war es tatsächlich sehr schwierig. )

Neubauen hat viele Schattenseiten. Flächen werden versiegelt, nach-verdichtete Städte werden unwirtlicher, Neubauten werden oft teurer als geplant.

Daniel Fuhrhop plädiert für mehr Sanierung und eine besserer Nutzung von bestehenden Gebäuden. Ich bin gespannt, wie er die Situation in Kiel einschätzt.

19 April, 19 Uhr, Galerie in der Pumpe, Haßstr. 22. Vortrag mit Diskussion. Eintritt frei. Veranstalter : BUND Kreisgruppe Kiel und Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig Holstein.

Daniel Fuhrhops Website: http://www.daniel-fuhrhop.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.