Kieler Solidarität mit Afrin


Allgemein, Stadtteile, Themen / 12. März 2018
Kiel. Kundgebung Solidarität mit Afrin.
Trotz Regen kamen Hunderte auf den Vinetaplatz in Kiel um Solidarität mit Afrin zu zeigen.

Über vierzig UnterzeichnerInnen riefen zu einer Demonstration auf: Solidarität mit Afrin in der selbstverwalteten kurdischen Provinz Rojava in Nordsyrien. Afrin ist eine Stadt in einem Landkreis gleichen Namens. Vor etwa zwei Monaten begann die türkische Offensive gegen Afrin. Trotz Regen kamen gut 500 Menschen (meine Schätzung) auf den Vinetaplatz und machten sich auf den Weg über die Gablenzstraße zum Hauptbahnhof und dann weiter in die Innenstadt um ihre Untertützung für die Menschen in Afrin zu zeigen. Die von der Stadt Kiel befürchtete Gewalt blieb aus. Das Polizeiangebot war beachtlich. Alle Zugänge zum Vinetaplatz wurden von mehreren Polizisten bewacht. Es blieb friedlich.

Bevor es los ging , fragte ich einige Menschen, warum sie demonstrierten. “Damit ich mein Mitgefühl für die Menschen in Afrin zeige.” “Ich unterstütze Afrin. Wenn ich wiedergeboren werde, möchte ich wieder Kurde sein. “ “Ich habe Verwandte in der Region. Cousins und Cousinen von mir sind gestorben.” “ Ich komme von der türkischen Seite. Die Grenzen, die in den 20ger Jahren gezogen wurden, gingen durch Dörfer , durch Familien.  Man kommt nicht so ohne weiteres über die Grenze. An besonderen Festtagen warfen Leute Geschenke über die Grenze. “ “Ich wünsche mir ein freies Kurdistan.”

Eine der Rednerinnen sagte, unter den kurdischen Familien in Kiel gibt es zur Zeit viele Trauerfeiern. Die türkische Offensive mit Bombardierungen und Bodentruppen begann am 20 Januar. Die Stadt Afrin steht kurz vor dem Fall.

Zentrale Forderungen der Kundgebung:

  • Ein Ende der türkischen Angriffe auf Afrin
  • Ein Ende der deutschen Waffenlieferungen an die Türkei.
  • Ein Ende der Behinderung von kurdischen Vereinen und Festen. (Gerade wurde das Newrozfest in Hannover verboten.)

Im Vorfeld war der Vinetaplatz in Kiel-Gaarden als Ort der Kundgebung von der Stadt untersagt worden, das Verbot wurde aber durch das Verwaltungsgericht Schleswig in letzter Minute aufgehoben. Vor zwei Jahren hatte es Gewalt anlässlich einer Demonstration auf dem Vinetaplatz gegeben,

Basisdemokratische Verwaltung Rojava

Die von Kurden selbstverwaltete Provinz Rojava, zu der Afrin gehört,  wird als ein besonderes Projekt von vielen geschätzt: Frauen sind nicht nur gleichberechtigt, ihr Rolle wird ausdrücklich betont. Regionale und ökologische Prinzipien werden beachtet. Es gibt Toleranz für alle Religionen und Ethnien. “Dieses emanzipatorische Projekt wird hier seit 2013 trotz Krieg und Embargo umgesetzt.”, so steht es im Aufruf zur Kundgebung. Durch die für syrische Verhältnisse weitgehende Stabilität ist die Region auch ein Zufluchtsort für syrische Binnenflüchtlinge geworden.

Kobane in Rojava konnte sich – auch durch die internationale Beachtung – vom IS befreien. Die Kundgebung in Kiel und in anderen Städten soll die Aufmerksamkeit auf den Befreiungskampf der Kurden in Rojava und besonders der Bevölkerung von Afrin und Umgebung lenken.

Unterstützer*innen (Stand 6.3.):

Autonome Antifa-Koordination Kiel | Kurdistan-Solidaritätskomitee Kiel | Rote Hilfe OG Kiel | AGIF Kiel (Föderation der ArbeitsimmigrantInnen in Deutschland e. V.) | Alevitische Gemeinde Kiel | Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurden & Kurdinnen Kiel | Die Linke Kreisverband Kiel | Jiyana Jin – Kurdische Frauengruppe Kiel | Kurdische Hochschulgruppe Kiel | Jugend Ohne Grenzen Schleswig-Holstein (JOG) | Kurdische Kulturschule Kiel | Nav-Dem Kiel | PYD (Partei der Demokratischen Union) SH | SKB – Bund Sozialistischer Frauen | Subvertere Kiel | attac Kiel | Buchladen Zapata | Café Lunatique | chefduzen.de | DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine e. V.) | FAU (Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union) Kiel | Griechenland-Solikomitee Kiel | Interventionistische Linke Kiel (IL) | Kiel Postkolonial | linksjugend[’solid] Kiel | marxistische linke – ökologisch, emanzipatorisch, feministisch, integrativ | MLPD Ortsgruppe Kiel | netzwerk antirassistische aktion kiel (nara) | SDAJ Kiel | Kneipenkollektiv Subrosa | ver.di Jugend Kiel-Plön | ZBBS (Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrant*innen e. V. | Fire and Flames Music and Clothing | dielinke.SDS an der CAU | Infernal Crust Brigade | DKP Kiel | Kneipenkollektiv hansa 48 | Lasse Petersdotter, MdL (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Schleswig-Holsteinischen Landtag) | KYB (Kürdistan Yurtseverler Birliği) | Lîstî Gorran (Bewegung für Wandel) | VVN-BdA KV Kiel | Afrin Plattform Kiel | Tableau Kulturcafé, Flensburg | Grüne Jugend Kiel

Der Text des Aufrufs findet sich hier: kurdistansolikiel.noblogs.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.