Straßenportrait: Skagerrakufer


Allgemein, Stadtteile / 23. Dezember 2017

Ein Schule direkt am Meer, das gibt es in Friedrichsort, am Skagerrakufer 5. Zwischen der Lernwerft und dem Strand verläuft noch eine Uferpromenade und ein Grünstreifen mit Wildwuchs. Aber dann ist man auf dem schmalen Strand, der auch der “kleine Strand” genannt wird. Ich besuchte das Skagerrakufer an einem kalten Wintertag. Der etwa 100 Meter breite Strand liegt zwischen dem Anleger für die Fördefähre F1 auf der einen Seite und dem etwas angerosteten Dock 2 der Lindenauwerft auf der anderen Seite.

Lernwerft, Club of Rome Schule

Wetterbedingt war wenig los. Ich unterhielt ich mich mit zwei Mädchen, die gerade die Schule verließen. Es ist eine besondere Schule, die im ehemaligen Garnisonslazarett untergebracht ist. Als Club of Rome Schule ist sie besonders dem Umweltschutz verpflichtet. Ich frage die Mädchen, was es damit auf sich hat. Sie sagen, die meisten Lehrer bedrucken Papier auf beiden Seiten. Es geht um sparsamen Verbrauch, um die Umwelt zu schonen. Dann berichten sie vom Epochenunterricht, oft mehrere Tage lang das gleiche Fach, das würde sie wirklich weiterbringen. Aber sie müssen sich beeilen, und ich sehe sie zum Anleger rennen, wo schon die Fähre nach Laboe wartet. Die Lernwerft ist eine private Grund- und Gemeinschaftsschule, die sich im Aufbau befindet. Eine Kita befindet sich ebenfalls im historischen Gebäude.  http://www.lernwerft.de/

Club of Rome Schule Kiel
früher Garnisonslazarett, jetzt Club of Rome Schule

Das Festival am kleinen Strand

Mein nächster Gesprächspartner hat sein ganzes Leben in Friedrichsort verbracht und ging auch auf die besagte Schule als sie noch Heinrich-von Stephan-Schule hieß. Irgendwie war früher alles besser, der Strand war größer und das Ufer gepflegter. “ Dass das Schifffahrts-und Wasseramt nichts unternimmt. Wenn die Nachbarn nicht aufräumen würden, würde alles zu wuchern. “ Tatsächlich wachsen Brombeeren und junge Bäume hinter dem Strand, aber man könnte das auch positiv sehen und es eine naturbelassene Düne nennen. Mein Gesprächspartner sieht aber auch Veränderungen zum Positiven am Skagerrakufer. Mehr Segelboote kommen, und das alljährlich stattfindende Festival am kleinen Strand lenkt Aufmerksamkeit auf diesen schönen Flecken. Dieses Festival (FAKS) will an diesem Ort ein Zeichen gegen rechts setzen, denn das Ufer hatte sich angeblich als Treffpunkt für Nazis etabliert. Mein Gesprächspartner hatte von der rechten Szene allerdings nichts gemerkt. Ausrichter des Festivals ist der Verein ANSTATT e.v. Siehe auch:  https://www.facebook.com/AnstattEv/

Warum verschwindet der Strand?

Die Sache mit dem schwindenden Strand macht mich nachdenklich. Ist es ein natürlicher Vorgang oder liegt es am Klimawandel? Ein wenig von beidem, das ergibt meine Internetrecherche. Sturmfluten gab es schon immer. Sie tragen den Sand an einer Stelle ab und transportieren ihn an eine andere Stelle . Dieser Auf- und Abbau ist sozusagen der Kreislauf des Lebens an der Küste. Aber es gibt menschengemachte Faktoren, die diesen Prozess zu verstärken und zu stören scheinen.

  • Bauten an der Küste wie Häfen und Molen stören den natürlichen Sandtransport.
  • Der Klimawandel und die damit verbundene Erwärmung führt zu mehr Stürmen.
  • Das Polareis schmilzt, und das erwärmten Wassers dehnt sich aus. Dadurch steigt der Meerespegel. Sturmfluten entwickeln eine größere Wucht, weil sie von höherem Niveau aus beginnen.

Diese Faktoren tragen zur Erosion der Steilküsten und Strände an der Ostseeküste bei, so auch am Skagerrakufer!

Lindenauwerft

Das leicht angerostete Dock 2 der Lindenauwerft erinnert daran, dass die Förde nicht nur der Freizeit dient sondern auch Arbeitsplatz ist. Die Lindenau Werft hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Eine Schautafel beschreibt , wie die Eigentümerfamilie mit einigen Mitarbeitern nach dem Krieg auf einem Schwimmdock über die Ostsee floh. Früher baute die Werft ganze Schiffe. Seit 2012 nach schwerer Krise und Übernahme durch einen Investor bietet sie nur noch Reparaturen , Überprüfungen und Modernisierungen an. Teile des Werksgeländes sind an andere Unternehmen vermietet. Im Dock 2 werden aber noch Schiffe aufgedockt.

Gerne komme ich im Sommer wieder ans Skagerrakufer , vielleicht zum Festival!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.