Plan für die Schwimmhalle in Kiel-Schilksee


Allgemein, Stadtteile / 15. Dezember 2017

Die gute Nachricht nicht nur für die Schilkseer: das Schwimmbad Schilksee wird saniert.

Der Sanierungsbedarf ist offensichtlich, denn das Wasser tropft durch die Decke auf die im Untergeschoss parkenden Autos. Diese Undichtigkeit des Beckens macht außerdem die Stahlkonstruktion des Gebäudes kaputt. Neben diesem offensichtlichen Mangel sind langfristig auch noch weitere Sanierungsmaßnahmen notwendig. In der Mehrheit der Ratsversammlung ist  jetzt der Wille da, das Schwimmbad in Schilksee zu sanieren.

Die Abdichtung soll 2018 erfolgen und zwar nach der Eröffnung des Hörnbads, damit ein kontinuierlicher Schwimmbetrieb aufrecht erhalten wird. Dann wird das Becken neu abgedichtet und gefließt. Gemäß einer vorläufigen Kostenschätzung werden diese dringenden Sofortmaßnahmen circa 500 Tsd Euro kosten.

Eine weiterer Untersuchung ist für Januar geplant. Dezernent Gerwin Stöcken: “Das Vorgehen ist Schritt für Schritt. Erst einmal muss das Becken trockengelegt werden.”

Eine Zeit lang sah es so aus, wie wenn Kiel langfristig nur ein Schwimmbad haben würde, und zwar das Hallenbad, das auf der Hörn gebaut wird . Aber der Wind hat sich gewendet. Sowohl das Eiderbad Hammer als auch das Freibad Katzheide bleiben erhalten, und nun auch die Schwimmhalle Schilksee. Katzheide wird allerdings geschrumpft. „Räumliche Konzentration“ heißt dieser Vorgang in schönstem Orwell’schen Neusprech.

Für die Sanierung der Schwimmhalle Schilksee und des Sommerbads Katzheide wurden in der Ratsversammlung vom 14. Dezember 7,5 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt, davon entfallen 5,4 Millionen auf Schilksee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.