Ausstellung “Sorbas-Kinder”


Allgemein / 28. Juli 2016
aus der Ausstellung Sorbas Kinder
Bild ohne Titel von Ju Hyun Lee

Die Koreanerin Ju Hyun Lee (38) zeigt in der Galerie “ehemaliger Schleckermarkt” Gemälde aus ihrer neuen Schaffensphase. Es sind wunderschöne Portraits von Bekannten und Verwandten, sowie von Prominenten und historischen Persönlichkeiten. So ist Asmus Bremer, ein früherer Bürgermeister Kiels in einem Gruppenbild zu sehen. Auch zitiert sie Gemälde von Leonardo da Vinci und erweist so der europäischen Tradition ihre Hommage.

Die Gesichter wirken sehr plastisch ausgeformt vor einem meist flächigen Hintergrund. Gründlich durgearbeitet, mit feinem Pinselstrich in vielen Schichten aufgetragen, erscheinen sie dennoch luftig und wie hingetupft. Technisch besonders beeindruckend die Portraits von älteren Personen. Frau Lee malt meisterhaft. Nichts ist zufällig.

Sie arbeitet mit Ol- oder Acrylfarbe, teils in Mischtechnik. Ihr Pinselstrich ist flirrend und impressionistisch. Obwohl sie keinen Fotorealismus anstrebt sondern ihre Maltechnik erkennen lässt, sind die Portraits relativ klassisch mit nur wenigen Verfremdungen.

Sie nennt die Bilder “Sorbas-Kinder” in Anlehnung an Alexis Sorbas, den erfahrungsweisen und lebensfrohen Helden aus dem gleichnamigen Roman von Niko Kazanzakis. Die Menschen auf ihren Bildern sehen aus, wie wenn sie im Kontakt mit einer inneren Quelle des Glücks stünden, manchmal eher veträumt und in sich gekehrt, manchmal neugierig und offen, aber immer zentriert. Durch die intensive Betrachtung der Bilder spürte ich auch am nächsten Tag dieses innere Glück. Diese inspirierende Ausstellung verwandelt ihre Betrachter.

Ju Hyun Lee studierte Kunst in Seoul und an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Sie wohnt und arbeitet in Kiel-Gaarden.

Dauer: 15.7 – 18.8. Di – Do + So 15 – 18 Uhr

Ort: ehem. Schleckermarkt, Elisabethstr. 68, Kiel-Gaarden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.