Ein richtiger Yogi


Allgemein / 12. Juli 2016
Kiel
Yogalehrer Hannes Lauinger

Ein Zufall hat den Kieler Yogalehrer Adinatha Hannes Lauinger vor 10 Jahren zum Yoga geführt. Ein Freund nahm ihn mit in das mittlerweile nicht mehr existierende Studio Shantasarana, wo Hannes sofort Feuer fing. Er wurde Mitglied und kam zwei Jahre lang etwa fünf mal in der Woche zum Üben und Lernen.

Die nächste Etappe auf dem Weg zum Yogalehrer war eine Reise nach Indien, wo er in einem Sivananda Ashram in Neyyar Dam die Yogalehrer-Ausbildung absolvierte. Es war anstrengend für ihn als Europäer, sechs Stunden am Tag auf dem Boden zu sitzen! Der Tagesablauf war stramm – 6 Uhr morgens aufstehen, dann ohne Frühstück zur Meditation, dann Satsang (Andacht), Vortrag und praktischer Unterricht. Um 11 dann die erste von zwei Mahlzeiten. Weiter im Programm bis 22 Uhr, immer duch Glockenschläge getaktet.

P1060560
Hannes Lauinger im Stattcafé

Indien war eine positive Erfahrung für ihn. “ Allein, jenseits der Touristenzentren. Das hat den Geist frei gemacht und ich konnte die Lehre gut aufnehmen.”

Hannes Lauinger gibt Kurse in der VHS Heikendorf und VHS Laboe und im Yoga Vidya Zentrum am Sophienblatt. Außerdem bietet er offene Stunden in der Hans-Christian-Andersen -Schule in Gaarden an. Sein nächstes Projekt ist ein Angbot speziell für Jugendliche in Gaarden. Bei Yoga Vidya wird nächstes Jahr eine zweijährige Yogalehrer-Ausbildung beginnen, wo er einer der Ausbilder sein wird.

Die offenen Stunden an der HCA-Schule sind montags 18.30 für Anfänger und donnerstags 18:30 für Fortgeschrittene. Die Teilnehmer bezahlen 5 Euro für jede teilgenommene Stunde, sofern es ihnen möglich ist. Für Hannes Lauinger ist es sehr wichtig, dass auch Leute mit wenig Geld Yoga lernen können.

Er unterrichtet den Integralen Yoga nach Swami Sivananda, einem der ganz Großen des Yogas. Zu diesem System gehören neben den eher gymnastischen Übungen (Asanas) auch das rechte Handeln (Karma Yoga ), die Hingabe (Bhakti Yoga) und die Innenschau (Meditation). Nicht zu vergessen die Atemübungen (Pranayama), die ganz wichtig für die Steigerung der Energie sind.

Treibende Kraft für ihn ist der Gedanke des inneren Friedens. Durch Yoga kann man innere Konflikte lösen. Er erklärte mir das so : Einerseits führt emotionaler Stress zu körperlichen Spannungen. Aber wenn sich durch Yoga-Übungen körperliche Spannungen lösen, entspannt das auch den Geist und emotionale Konflikte lösen sich auf oder können zumindest verstanden werden. “Die körperliche Ebene ist oft einfacher, direkter.”

Der Integrale Yoga, wie Hannes ihn lehrt, ermöglicht den Zugang zu innerer Führung und damit zu einem sinnvollen Leben. Das ist für ihn der eigentliche Sinn des Übens, und die akrobatischen Leistungen, zu denen er auch imstande ist, sind eher ein Nebenprodukt.

Hannes Lauinger lebt vom Yoga-Unterricht. Er wohnt im Aubrook , ganz ökologisch in einer gedämmten Holzhütte ohne Stromanschluss. Dieser einfache Lebensstil erlaubt es ihm, täglich mehrere Stunden zu “praktizieren” – so nennt man im Yoga diese Mischung aus Meditation, Atem- und Körperübungen.

Eine Art Leitmotiv ist für ihn ein Zitat von Sivananda: “Ein Leben der Liebe, der Güte, der Nachsicht ist die einzige Versicherung für Glück und Frieden, sowohl für den Einzelnen als auch für die Welt als Ganzes.” Schöner Gedanke!

 

One Reply to “Ein richtiger Yogi”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.