Katzheide: Erhalt, Verkleinerung, Auflösung als Park… Wie bitte?


Allgemein, Stadtteile, Themen / 30. April 2016

Originalbeitrag auf  www.wirinkiel.net

 

Wenn Sie auch für die Zerschlagung oder den Erhalt von Freibad Katzheide sind, dann sollten Sie sich das auf keinen Fall entgehen lassen: Die Landeshauptstadt Kiel lädt ein für den 30.4.2016 von 10-14 Uhr in die Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule, Stoschstraße 24. Bitte kommen Sie pünktlich. Die Stadt will nach 20 Minuten Intro und Vortrag in vier Arbeitsgruppen aufsplitten, die tauschen sollen. Grob beschrieben sind das die Varianten Erhalt, Verkleinerung (!), Auflösung als Park(!) und eine Gruppe für „Alles ist möglich“. Als Gruppenarbeit sollen umfangreiche Bewertungsbögen abgearbeitet werden nach dem Stärke-Schwächen-Prinzip. Diese Analysemethode (SWOT) ist gut – wenn man sie wissenschaftlich anwendet. Wenn das nicht gegeben ist, ist sie alleine über die Fragenauswahl manipulativ und es mangelt an qualitativer Aussagekraft.

Beispiel: Wird die Frage nach dem Verkehr in der Umgebung als Schwäche wahrgenommen? Weil man sich einen Autobahnzubringer wünscht ODER (!) weil es zuviel ist? Diese qualitative Feinabstufung kostet Zeit und Geld – und deswegen wird meist auf sie verzichtet.

Der eigentliche Hammer ist aber die Idee, die unter der Integration in den Sportpark“ verpackt ist. Schon bei der ersten Beteiligungsveranstaltung versuchte die LH Kiel zu werben für Öffnung (Zaun weg) und Verkleinerung. Aus den Protesten und der eindeutigen Stellungnahme der Versammlung dagegen, hat die LH Kiel nicht viel gelernt und versucht es erneut. Man kann das als respektlos betrachten. Jedenfalls ist es eine Form von Zeitverschwendung sich mit Szenarien zu beschäftigen, die eindeutig gegen den Inhalt des Bürgerbegehrens gerichtet sind.

Es geht um den LANGFRISTIGEN Erhalt des beheizten Freibades Katzheide!
Das heisst u.a.:
1. Trägerschaft durch die LH Kiel (bzw. Bäder GmbH)2. Sozialverträgliche Eintrittspreise

3. Verlängerte Öffnungszeiten (jahreszeitlich und täglich)

4. Gesamt-Sanierungskonzept erstellen, u.a. mit
– Sprungturm
– Erhalt 50 Meter Bahnen im Schwimmerbecken
– Sanierung des Umkleide- und Sanitärbereichs
– Restaurant in dem es neben Pommes auch gesunde frische Gerichte zu einem fairen Preis gibt
– Schonender Umgang mit den vorhandenen Grünflächen bei Umgestaltungen (Kein Kahlschlag)
– Wir wollen wieder eine Rutsche
Bitte an den Stadtpräsidenten: Dieser Entwurf soll einer Einwohnerversammlung vorgelegt werden!

Und last but not least zum Verfahren:
5. Ergänzung der Brückengrupe um alle Interessierten. Sitzungen sind mit Tagesordnung schriftlich öffentlich anzukündigen und sind öffentlich.

6. Einstellung anderer städtischer Planungen (z.B. Dockshöhen-Planungen), die den Erhalt von Freibad Katzheide gefährden. Der Öffentlichkeit ist darüber zu berichten.

Kommen Sie am 30.4. um 10 Uhr nach Gaarden! Wer helfen möchte: Ab 9.30 Uhr ist Aufbau für den Stand…

Katzheide JA schreibt dazu:

Auf der Bürgerbeteiligungsveranstaltung der Stadt Kiel geht es am 30.04. darum, uns Katzheide in 4 verschiedenen Paketen zu präsentieren. Um herauszufinden welches das richtige Paket ist brauchen wir EURE Unterstützung.
Kommt bitte zahlreich und setzt euch mit uns für den Erhalt des gesamten Freibades ein.
Samstag, 30. April, 10 – 14 Uhr in der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule, Stoschstraße 24. Wer helfen möchte, kann gerne ein paar Minuten früher kommen (09.30 Uhr) – wir wollen dort noch einen kleinen Stand… aufbauen.

Aus der Einladung auf Kiel.de

Sie sind eingeladen zum Planungs-Workshop am Samstag, 30. April, 10 – 14 Uhr in der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule, Stoschstraße 24.
Alle interessierten Kielerinnen und Kieler können ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen. Ein Auswertungsspaziergang zum Planungs-Workshop folgt am 20. Mai 2016 von 17 – 20 Uhr im Sommerbad Katzheide und im Sportpark Gaarden.
Auch Kinder und Jugendliche können mitreden: Am 2. Juli 2016 findet von 10 – 15 Uhr eine Kinder- und Jugendbeteiligung im Sommerbad Katzheide statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.