Neue Postfiliale in der Elisabethstraße


Allgemein, Themen / 27. Oktober 2019

An der Ecke Elisabethstraße/Augustenstraße in Kiel-Gaarden eröffnet Mitte November eine Postfiliale. Dort kann man dann alles rund um Brief und Paket erledigen. “Alles außer Geld”, so beschreibt der Eigentümer den zukünftigen Service kurz und bündig. Radwan Zaher (50) verkauft in seinem Kiosk Tabakwaren, ein kleines Sortiment an deutschen und türkischen Zeitungen und Shisha-Pfeifen. Letztere müssen weichen, weil er den Platz als Lager für bis zu 60 Pakete benötigt. An diesem Wochenende wird umgebaut.

Radwan Zaher, seine Frau Assia Ismael, und sein Mitarbeiter Masum Hussein.

Für Gaarden ist diese Entwicklung ein Glücksfall. Nachdem bekannt wurde, dass die große Post im Karlstal schließt, war erst einmal nicht klar, wie die Gaardener postalisch überhaupt versorgt werden. Die neue Filiale ist aber auch aus anderen Gründen ein Glücksfall. Sie liegt sehr zentral, der Zugang ist barrierefrei und die Trinker-Szene, die manchen Leuten Angst macht, ist woanders. Da Herr Zaher keinen Alkohol verkauft, hat er eine überwiegend nüchterne Kundschaft. Dazu kommen noch großzügige Öffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr.

Diese Entwicklung ist der Initiative und Erfahrung von Herrn Zaher zu verdanken. Er nahm vor Monaten schon Kontakt mit der Post auf. Zuerst bot man ihm aber nur an, eine Postannahmestelle zu betreiben. Herr Zaher wollte jedoch “alles oder gar nichts”, wie er sagt. Einige Monate später kam die Post dann wieder auf ihn zu, weil sie jetzt doch eine Partnerschaft mit ihm wünschte. Ab 14. November wird die neue Postfiliale ihren Dienst aufnehmen. Eine Woche lang wird eine Postmitarbeiterin dabei sein und das sechsköpfige Team schulen.

Herr Zaher sagte, das Wirtschaftliche stünde gar nicht im Vordergrund für ihn. Er wollte etwas für die Menschen in Gaarden tun. Hier wohnen viele alte Leute, für die eine wohnortnahe Versorgung wichtig ist. Er sagt: “Viele Leute reden so schlecht über Gaarden. Ich habe nie etwas Dramatisches erlebt.” Nun leistet er einen Beitrag zur Annehmlichkeit des Ortes. Und während wir uns unterhalten, überlegt er, vielleicht noch einen Fotokopierer aufzustellen, denn viele Gaardener hätten keinen Scanner zu Hause. Man merkt: hier kümmert sich einer.

Der alte Posthof wird zu einem Wohngebiet.

4 Replies to “Neue Postfiliale in der Elisabethstraße”

  1. Es gibt doch schon 2 Ecken weiter so einen Postshop.
    Das Problem ist die schlechte Schulung der Mitarbeiter.
    Letztens wollte ich eine Warenpost International mit Tracking dort abgeben.
    Etikett schon Online bezahlt und aufgeklebt. Hätte nur gescannt werden müssen.
    Die Mitarbeiterin konnte allerdings nichts damit anfangen. Also doch wieder zum Karlstal.
    Sehr schwach, die Produkte werden immer teurer und der Service immer schlechter.

  2. Das wird jetzt aber mehr als eine Postannahmestelle. Es soll das komplette Serviceangebot geben. Nur Postbank ist nicht dabei. Bitte testen Sie es und berichten!

  3. Schwachsin ein Geldautomat der Postbank wäre viel wichtiger. Wer bringt noch Pakete oder Briefe zur Post? Schlechter Service und zu teuer ich empfehle nordbrief günstig und schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.